Autor Thema: Linux Treiber 14. Juli 2018  (Gelesen 87398 mal)

vlaves

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re:Linux Treiber 1. Oktober 2017
« Antwort #120 am: Oktober 28, 2017, 06:11:22 Nachmittag »
Habe bereits eienen ersten Thread dazu, wusste nur nicht ob dies das richtige Subforum ist.

Kann man die Sundtek karte in einem LXC container laufen lassen? Ein "ls -a /dev/dvb" listet alles nach der Treiberinstallation. Wenn ich diesen Ordner in den container mappe und im Container den Treiber installiere taucht die karte mit mediaclient -e nicht auf.

Danke im Voraus für die Unterstützung.

PS oder lieber den USB port mappen in den Container und nur im Container den Treiber installieren?

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7707
    • Profil anzeigen
Re:Linux Treiber 1. Oktober 2017
« Antwort #121 am: Oktober 28, 2017, 10:13:16 Nachmittag »
/dev/dvb ist ziemlich irrelevant für den Treiber, der Treiber benötigt USBFS Zugriff z.B /dev/sundtek (dort erstellt er selber die Nodes)

Wir haben noch nie etwas mit LXC Container gemacht...
Sundtek Support Engineer

vlaves

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re:Linux Treiber 1. Oktober 2017
« Antwort #122 am: Oktober 29, 2017, 01:12:35 Nachmittag »
/dev/dvb ist ziemlich irrelevant für den Treiber, der Treiber benötigt USBFS Zugriff z.B /dev/sundtek (dort erstellt er selber die Nodes)

Wir haben noch nie etwas mit LXC Container gemacht...

Danke für die schnelle antwort.

Welche nodes unter /dev erstellt den der treiber genau? Ich würde diese dann alle entsprechend mappen.

Sprich, wenn ich den Treiber im Host installiere, dann werden ja unter /dev verschiedene Ordner angelegt. Würde dann diese ordner mappen im LXC conatiner und den Treiber dort nochmals installieren, sollte dann gehen, brauche jedoch die Ordner die der Treiber erstellt.

Danke nochmals für die tolle Unterstützung hier :)

PS ein test mit LXC ist schnell gemacht :) Einfach Proxmox VE unter https://www.proxmox.com/de/ herunterladen und in einer VM installieren. Dann im Webinterface im localen storage auf der linken seite ein Template herunterladen (z.B. Ubuntu 16.04). Recht oben einen conatiner erstellen und das geladene template asl template wählen und das wars. Container starten und auf konsole gehen.

Aber mir würden schon eine Liste der nodes reichen :)
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2017, 01:15:59 Nachmittag von vlaves »

vlaves

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re:Linux Treiber 1. Oktober 2017
« Antwort #123 am: Januar 09, 2018, 04:02:22 Nachmittag »
/dev/dvb ist ziemlich irrelevant für den Treiber, der Treiber benötigt USBFS Zugriff z.B /dev/sundtek (dort erstellt er selber die Nodes)

Wir haben noch nie etwas mit LXC Container gemacht...

Danke für die schnelle antwort.

Welche nodes unter /dev erstellt den der treiber genau? Ich würde diese dann alle entsprechend mappen.
...

Danke nochmals für die tolle Unterstützung hier :)
...

Kann hierzu jemand etwas sagen welche nodes denn erstellt werden, oder wie ich das herausfinden kann, so dass ich diese dann entsprechend in LXC mappen kann?

Bin wirklich für jede Hilfe dankbar.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7707
    • Profil anzeigen
Re:Linux Treiber 22. Dezember 2017
« Antwort #124 am: Januar 09, 2018, 04:31:38 Nachmittag »
Hallo,

es werden eigentlich nur Nodes in /dev/sundtek erstellt, das sind USBDEVFS Nodes (welche den rohen USB Zugang erlauben).
Diese Nodes werden zum Teil auch in /dev/bus/usb erstellt (aber die sind nicht konsistent bei allen Kernel Versionen).
So richtig zugänglich müsste dann eher nur die Major/Minor Nummer von dem USB Gerät sein, der Treiber erstellt die Nodes wie erwähnt selber wenn er in /sys die USB Geräte nach der USB ID scannt.
Sundtek Support Engineer

xenith

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re:Linux Treiber 22. Dezember 2017
« Antwort #125 am: Januar 31, 2018, 02:37:32 Nachmittag »
@vlaves

ich betreibe einen lx-container (lxc ubuntu 16.04 lts) mit dem sundtek treiber und tvheadend.
meine config ist...

# Sundtek USB dvb-c
lxc.cgroup.devices.allow = c 212:* rwm
lxc.cgroup.devices.allow = c 189:* rwm
lxc.mount.entry = /dev/dvb dev/dvb  none bind,optional,create=dir
lxc.mount.entry = /dev/bus/usb/001 dev/bus/usb/001 none bind,optional,create=dir