Autor Thema: Linux VDR - DVB-T und DVB-C  (Gelesen 15815 mal)

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8096
    • Profil anzeigen
Linux VDR - DVB-T und DVB-C
« am: August 17, 2009, 02:20:56 Vormittag »
VDR 1.6.0 (stable)


1. Installation

Beachten Sie das bei neueren Ubuntu Versionen einige Komponenten eine andere Versionsnummer haben können, diese Anleitung beruht auf Ubuntu 8.10. Installationen neuerer VDR Versionen sind aehnlich.
Fuer HDTV wird VDR ab 1.7.0 benoetigt

sudo apt-get install libavformat52 libavutil49 libavcodec51 libavutil49 libavdevice52
sudo apt-get install libxine1-misc-plugins xine-ui libxine1-all-plugins libxine1-ffmpeg libxine1 libxine1-bin libxine1-x
sudo apt-get install vdr vdr-plugin-xineliboutput libxine1-xvdr

2. Senderkonfiguration

Um alle Transponder zu scannen wird w-scan benötigt.

Bei Ubuntu 9.04:

apt-get install w-scan

Bei älteren Ubuntu Versionen:

W-Scan 2008-11-06

$ wget http://sundtek.de/support/wscan-20081106.tar.gz
$ tar xvzf wscan-20081106.tar.gz
$ cd w_scan-20081106
$ make


Um DVB-C Transponder zu scannen muss das Gerät zuerst auf DVB-C eingestellt werden:

$ /opt/bin/mediaclient -D DVBC
$ ./w_scan -f c > channels.conf.dvbc

Um DVB-T Transponder zu scannen:

$ /opt/bin/mediaclient -D DVBT
$ ./w_scan -f c > channels.conf.dvbt

Um DVB-T zu verwenden kopiert man unter Ubuntu einfach channels.conf.dvbt nach /var/lib/vdr/channels.conf

um DVB-C zu verwenden einfach channels.conf.dvbc nach /var/lib/vdr/channels.conf kopieren

Es kann nur ein Modus gesetzt werden und die jeweilige Scanfile nach /var/lib/vdr kopiert werden, neuere VDR Versionen werden dieses Problem in Zukunft beheben!

Nach der jeweiligen DVB-C oder DVB-T Konfiguration starten Sie VDR neu:
$ sudo /etc/init.d/vdr restart

3. Fernbedienung

Für die Fernbedienung haben wir ebenfalls eine Templatekonfiguration erstellt

$ sudo cp /opt/doc/sundtek_vdr.conf /var/lib/vdr/remote.conf

Weitere Informationen über die Konfiguration kann man unter folgendem Link finden:

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Remote.conf

Nach dieser Konfiguration starten Sie ebenfalls VDR erneut:

$ sudo /etc/init.d/vdr restart

4. VDR Verwenden

Die Fernbedienung sollte automatisch funktionieren nachdem Sie das Lirc Setup befolgt haben.

Für DVB-T:

$ sudo /etc/init.d/vdr stop
$ sudo cp channels.conf.dvbt /var/lib/vdr/channels.conf
$ /opt/bin/mediaclient -D DVBT
$ sudo /etc/init.d/vdr start
$ xine

Für DVB-C:

$ sudo /etc/init.d/vdr stop
$ sudo cp channels.conf.dvbc /var/lib/vdr/channels.conf
$ /opt/bin/mediaclient -D DVBC
$ sudo /etc/init.d/vdr start
$ xine

Im Ubuntu Menü, Applications -> Sound & Video -> Xine und XVDR im Xine Menü auswählen



Faq

* Pulseaudio started stumm
> Der Fehler liegt bei Xine/Pulseaudio, fügen Sie folgende Zeile zur xine Konfiguration hinzu:

/home/<username>/.xine/config
audio.pulseaudio_device:pulseaudio

* Xorg stürzt ab
Dieser Fehler liegt teilweise bei Xine sowie ATI Treibern

Editieren Sie die Xine Konfiguration und verwenden Sie xshm als Videoausgabe

/home/<username>/.xine/config
video.driver:xshm

XShm hat jedoch den Nachteil das die Bildqualität verschlechtert wird.
« Letzte Änderung: Februar 09, 2010, 05:45:14 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

sugi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re:Linux VDR - DVB-T und DVB-C
« Antwort #1 am: Januar 31, 2010, 07:45:30 Nachmittag »
Hallo,

ich benutze VDR auf einem ARM system (QNAP TS-219P). Bei der Nutzung von VDR habe ich das Problem, das VDR üblicherweise nach spätestens 3h (evtl. auch nach Beginn einer Aufnahme) nicht mehr über den telnet port 2001 steuerbar ist, die Verbindung wird zwar geöffnet, aber VDR meldet sich dort nicht. Erst ein kompletter Neustart von VDR löst das Problem.

Ich habe auf dem System ein Debian laufen:
Package: vdr
Version: 1.6.0-14

Debian Release: squeeze/sid
  APT prefers unstable
  APT policy: (500, 'unstable')
Architecture: armel (armv5tejl)

Kernel: Linux 2.6.22.18
Locale: LANG=C, LC_CTYPE=C (charmap=ANSI_X3.4-1968)
Shell: /bin/sh linked to /bin/bash

Versions of packages vdr depends on:
ii  adduser                       3.112      add and remove users and groups
ii  debconf [debconf-2.0]         1.5.28     Debian configuration management sy
ii  libc6                         2.10.2-5   Embedded GNU C Library: Shared lib
ii  libcap2                       1:2.17-2   support for getting/setting POSIX.
ii  libfontconfig1                2.8.0-2    generic font configuration library
ii  libfreetype6                  2.3.11-1   FreeType 2 font engine, shared lib
ii  libgcc1                       1:4.4.3-1  GCC support library
ii  libjpeg62                     6b-15      The Independent JPEG Group's JPEG
ii  libstdc++6                    4.4.3-1    The GNU Standard C++ Library v3
ii  psmisc                        22.10-1    utilities that use the proc file s

Versions of packages vdr recommends:
pn  lirc                          <none>     (no description available)
ii  ttf-freefont                  20090104-5 Freefont Serif, Sans and Mono True


Das selbe Problem tritt auch auf einem Ubuntu-System (AMD64, karmic) ebensfalls mit VDR 1.6.0 bei mir auf, daher gehe ich davon aus, dass es mit dem Treiber zusammenhängt, nicht mit einer spezifischen Software die auf dem System installiert ist.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8096
    • Profil anzeigen
Re:Linux VDR - DVB-T und DVB-C
« Antwort #2 am: Januar 31, 2010, 08:37:45 Nachmittag »
Wird naechste Woche ueberprueft werden.
Failure is a good thing! I'll fix it

sugi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re:Linux VDR - DVB-T und DVB-C
« Antwort #3 am: Februar 20, 2010, 07:54:04 Nachmittag »
Hallo,

gibt es zu meinem Problem schon etwas neues?

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8096
    • Profil anzeigen
Re:Linux VDR - DVB-T und DVB-C
« Antwort #4 am: Februar 20, 2010, 07:59:18 Nachmittag »
Versuchen Sie die letzte Treiberversion, es gab bezüglich dem Auslesen der Daten unter VDR einige Optimierungen. Sollte dies mit der letzten Version immernoch vorkommen lassen Sie es uns bitte wissen.
Failure is a good thing! I'll fix it