Autor Thema: LINUX Kernelbhängigkeit Treiber  (Gelesen 5295 mal)

rr15

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
LINUX Kernelbhängigkeit Treiber
« am: Juli 15, 2009, 07:49:16 Nachmittag »
Hallo,
ist der Treiber für den USB Stick für Linux Kernel abhängig? Muss ich die Treiber nach jedem Kernel Update neu installieren? Wenn ja, was passiert, wenn es von Ihrer Seite einmal keinen Support mehr für das Produkt gibt, die Linuxkernel sich aber dennoch weiterentwickeln? Ist dann das Gerät nur noch unter Windows zu benutzen?

Danke

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8331
    • Profil anzeigen
Re:LINUX Kernelbhängigkeit Treiber
« Antwort #1 am: Juli 15, 2009, 09:05:27 Nachmittag »
Hallo,

Hallo,
ist der Treiber für den USB Stick für Linux Kernel abhängig? Muss ich die Treiber nach jedem Kernel Update neu installieren? Wenn ja, was passiert, wenn es von Ihrer Seite einmal keinen Support mehr für das Produkt gibt, die Linuxkernel sich aber dennoch weiterentwickeln? Ist dann das Gerät nur noch unter Windows zu benutzen?

Danke

Der Stick benötigt keinen Kerneltreiber, der Treiber läuft ausserhalb des Kernels als normale Applikation und wird dadurch übergreifend von allen Kernelversionen ab 2.6.15 (Versionen davor benötigen einen USB Kernel Patch) unterstützt. Sollte das Produkt eingestellt werden (was sehr unwarscheinlich ist da neue Ausführungen auf die alte Arbeit aufbauen) wird die Arbeit öffentlich freigegeben.

Da *kein* Kerneltreiber benötigt wird, wird auch das Risiko eventueller Systemprobleme minimiert - es wird nur der Treiber an sich beeinflusst. Kernelabstürze aufgrund des Treibers sind unmöglich. Auch funktioniert der Treiber weitgehend problemlos auf Netbooks welche die Kernelsourcen nicht zur Verfügung stellen (uA. Acer Aspire One)

Es wird lediglich die USBFS Schnittstelle des USB Kernel Stacks benötigt (welche standardmäßig auf fast allen Systemen verfügbar ist).

Mit unseren Treibern werden weder video4linux noch DVB Unterstützung im Kernel benötigt da wir die offizielle LinuxDVB sowie Video4Linux API im Userspace nachgebildet haben, bestehende Kernel Videotreiber werden von unserer Software nicht beeinflusst und funktionieren wie gehabt.
« Letzte Änderung: August 12, 2009, 02:00:20 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it