Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

13065 Beiträge in 1637 Themen- von 2306 Mitglieder - Neuestes Mitglied: bugs17

November 22, 2014, 03:40:29 am
Sundtek Support ForumDeutschSundtek MediaTV ProNetzwerksupport, Sundtek MediaTV (DVB-T, DVB-C, DVB-S/S2) via (W)-LAN verwenden
Seiten: [1] 2
Drucken
Autor Thema: Netzwerksupport, Sundtek MediaTV (DVB-T, DVB-C, DVB-S/S2) via (W)-LAN verwenden  (Gelesen 28479 mal)
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« am: November 30, 2009, 05:52:59 am »

Die Dokumentation ist auch im Wiki zu finden:

http://wiki.sundtek.de/index.php/NetzwerkSupport

----

Das Softwarepaket beinhaltet ebenfalls Netzwerkunterstützung. Der TV Tuner kann auf weiteren PCs im Netzwerk über virtuelle Adapter verwendet werden.
Um den Tuner auf einem (oder mehreren) Rechnern verwenden zu können muss der USB Stick auf dem jeweiligen remote PC mittels dieser Dokumentation konfiguriert werden.
Dies funktioniert aktuell mit Linux, Windows und MacOSX
* Windows Netzwerk Treiber Link

DVB-C via W-Lan:





Acer Aspire One Netbook (DVB-C via W-LAN):




Um diese Funktionalität zu aktivieren muss auf dem Rechner an dem das Gerät angeschlossen ist die Netzwerkunterstützung aktiviert werden:

1. Netzwerkunterstützung aktivieren:
Zitat
# /opt/bin/mediaclient --enablenetwork=on

Um die Unterstützung wieder zu deaktivieren:
Zitat
# /opt/bin/mediaclient --enablenetwork=off

Bei schwaecheren Rechnern kann man unter anderem auch die Hardwarefilter fuer die TV Sender einsetzen:
Zitat
# /opt/bin/mediaclient -P on

2. Herausfinden der DeviceID (diese ist bei einem Gerät in der Regel 0)
Zitat
# /opt/bin/mediaclient -e
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [ Sundtek MediaTV Pro]  DVB-C, DVB-T, ANALOG-TV, FM-RADIO, OSS-AUDIO, RDS
  [DVB-C]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter0/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter0/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter0/demux0
  [DVB-T]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter0/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter0/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter0/demux0
  [ANALOG-TV]:
     VIDEO0: /dev/video1
     VBI0: /dev/vbi0
  [FM-RADIO]:
     RADIO0: /dev/radio0
     RDS: /dev/rds0
  [REMOTECONTROL]:
     INPUT0: /dev/mediainput0
  [OSS]:
     OSS0: /dev/dsp0

3. IP Adresse des Rechners herausfinden:

a.) Wenn sich der Server im selben Netzwerk befindet:
Zitat
$ /opt/bin/mediaclient --scan-network
Scanning network for IPTV media servers
---------------------------------------------------------------------
 IP address       | ID  |  devicename          | Users | Capabilities
---------------------------------------------------------------------
 192.168.1.3      | 0   | Sundtek MediaTV Pro  | 2     | DVB-T, DVB-C
-  1 IPTV server found ----------------------------------------------

Der Netzwerksupport bindet sich üblicherweise auf alle Schnittstellen auf Port 9234

4. Das Gerät auf einem weiteren Rechner im Netzwerk laden:

Zitat
# /opt/bin/mediaclient --mount=192.168.1.3

# /opt/bin/mediaclient -e
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [Sundtek MediaTV Pro (192.168.1.3)]  DVB-C, DVB-T
  [DVB-C]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter0/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter0/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter0/demux0
  [DVB-T]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter0/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter0/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter0/demux0

Hierbei wird üblichwerweise versucht das Remote Interface 0 zu binden. Um andere Geräte zu verbinden (z.B.: Device ID 3) muss --mount=192.168.1.15:3 als Argument angegeben werden.
eit noch mit dem Windows Team abgesprochen, unsere Windows Entwickler sind
Anschließend kann das Gerät remote genauso verwendet werden wie lokal.
Vorerst ist diese Funktionalität auf DVB-T sowie DVB-C beschränkt, es werden lediglich die ausgewählten Sender über das Netzwerk übertragen.

Bei W-Lan muss die maximal verfügbare Bandbreite beachtet werden, einzelne DVB-C Sender sollten hierbei keine Probleme verursachen.

Das Gerät wieder entladen:

Zitat
# /opt/bin/mediaclient --unmount=0

Diese Funktionalitaet wurde getestet mit:
* Western Digital WDTV Live (Media PC) (MIPSEL)
* Western Digital My Book (NAS) (ARM)
* Sheevaplug (ARM)
* Guruplug (ARM)
* Dreambox 800 (MIPSEL)
* Acer Aspire One Netbook (Intel 32bit)
* Netgear WNDR3700 Router (MIPS)
* Seagate Dockstar

FAQ:
Seagate Dockstar
Fuer das Seagate Dockstar mit der Originalfirmware von Seagate muss das Geraet auf BULK Transfer umgestellt werden, nach der Treiberinstallation:

/tmp/opt/bin/mediaclient --dtvtransfermode=bulk
Sofern der Stick wieder mit einem anderen Geraet betrieben wird sollte es wieder auf den Normalbetrieb zurueckgestellt werden

/tmp/opt/bin/mediaclient --dtvtransfermode=iso

Nach dem Umstellen des jeweiligen Modus muss das Geraet neu angeschlossen werden.

Aktueller Treiber:

http://www.sundtek.de/media/sundtek_netinst.sh
« Letzte Änderung: Oktober 15, 2014, 10:26:00 pm von Sundtek » Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
niwi
Newbie
*
Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: November 30, 2009, 09:22:04 am »

Eine geniale Idee. Funktioniert das auch (in Zukunft), wenn der Server mit Linux und der Client mit Windows läuft? Eine solche Konfiguration wäre ja besonders nützlich, weil viele Menschen aus beruflichen Gründen nicht auf Windows verzichten können, aber dennoch von einem kleinen Linux-Server (wie den SheevaPlug) für Netzwerk-Funktionen und als VDR profitieren könnten.

Beste Grüße
niwi
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: November 30, 2009, 09:38:18 am »

Windows support wird es hierfuer auch geben (vorerst jedoch nur als Client nicht als Server)
« Letzte Änderung: Dezember 11, 2009, 06:40:56 am von Sundtek » Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: Juni 19, 2010, 03:33:49 pm »

Der Windowstreiber wird in ca 1-2 Wochen zur Verfuegung stehen, die Ergebnisse in unserem Labor sind derzeit bereits sehr gut

Wir werden das ganze fuer eine Ubuntu CD vorbereiten, damit man den 'Streamingserver' einfach starten kann.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
Muschimann
Newbie
*
Beiträge: 47


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: Juni 20, 2010, 08:42:29 am »

Kann man damit Streamdev "umgehen"? Können mehrere Clients zeitgleich auf einen Tuner zugreifen und v.a. was passiert wenn einer von denen auf einmal auf einen anderen Transponder schaltet (von RTL zu Pro7), gucken die anderen dann auch Pro7 oder kann man den Transponder nicht wechseln wenn andere drauf zugreifen!?

Bei mir stecken die Sticks gerade an meinem Server (mit VDR) und die drei Clienten (+ 1 PC) holen sich das Signal per Streamdev vom Server. Könnte ich quasi auf Streamdev verzichten? (das VDR weiter am Server läuft ist aber wichtig, das ist meine Aufnahmemaschine).
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: Juni 20, 2010, 09:48:14 am »

Geplant sind Mehrfachzugriffe, es gibt die Moeglichkeit einen Client als Master zu definieren, dieser kann dann auch die Transponder wechseln (und die anderen wuerden dann bei einem Scan nur diese Frequenz finden).
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
bonzaii
Jr. Member
**
Beiträge: 78


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: Dezember 07, 2010, 01:08:45 pm »

Wieschaut es denn aktuell mit einem Support vom Linux-Server auf einen Windows-Client über Lan aus?
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #7 am: Dezember 07, 2010, 02:17:45 pm »

Unser derzeitiger Windows Treiber wird noch feingetuned. Derzeit funktioniert damit soweit Totalmedia, die Windows Entwickler arbeiten in diesem Moment am Support. DVBViewer und Windows Mediacenter befinden sich in Arbeit.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
henfri
Newbie
*
Beiträge: 2


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: Dezember 27, 2010, 02:52:06 pm »

Hallo,

Zitat
Vorerst ist diese Funktionalität auf DVB-T sowie DVB-C beschränkt, es werden lediglich die ausgewählten Sender über das Netzwerk übertragen.

Gilt das noch?
Hat schon jemand DVB-S2 mit der Dockstar gestreamt?

Zitat
Geplant sind Mehrfachzugriffe, es gibt die Moeglichkeit einen Client als Master zu definieren, dieser kann dann auch die Transponder wechseln (und die anderen wuerden dann bei einem Scan nur diese Frequenz finden).

Ist diese Funktionalität schon implementiert?

Ich habe mein Vorhaben unter http://vdrportal.de/board/thread.php?threadid=102450beschrieben. Geht das mit eurer Hardware?

Gruß,
Hendrik
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: Dezember 28, 2010, 04:07:13 am »

Zuerst überprüfen wir das AGC verhalten nocheinmal, danach der nächste Schritt, alles ist aufeinander aufbauend.

Das Netzwerkfeature funktioniert zwar so halbwegs mit ARM Prozessoren kann jedoch noch verbessert werden. Intel Prozessoren haben hiermit keine Probleme.
An ARM + HDTV (=größere verbesserte Datenübertragungen) wird derzeit gearbeitet.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
Snuser
Newbie
*
Beiträge: 8



Profil anzeigen
« Antworten #10 am: Februar 28, 2011, 06:26:38 pm »

Gibt es schon neuigkeiten zum nen Windows Client ? Wäre echt toll sowas, unter Linux zu betreiben wenn man es umschalten kann. Sowas wäre dann richtig interessant im Netzwerk:
Intel® D510MO(Mainboard mit miniPCIe)
Antec ISK 300-65(Gehäuse mit 65Watt externen Netzteil)
Kingston ValueRAM DIMM 4 GB DDR2-800 Kit (RAM)
Kingston SSDNow S100 2,5" SSD 16 GB (HDD)
Sundtek MediaTV MiniPCIe (DVB-CT, FM, AnalogTV)
wäre nen geiler Linux Streaming Server und der Preis wäre mit ca. 300€ recht gut
Also wie sieht es damit aus mit eurem Client ?
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: Februar 28, 2011, 06:39:26 pm »

Ein erster Treiber liegt bei uns bereits vor.. wir werden hoffentlich die nächsten Tage über dazukommen eine Testversion online zu stellen. USB FM Receiver/Transmitter stehen derzeit auch noch an...
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
gkarg
Newbie
*
Beiträge: 21


Profil anzeigen
« Antworten #12 am: Juli 02, 2011, 11:49:06 am »

Hallo,
gibt es hier Neuigkeiten - ich habe noch keine Testversion geunden, obwohl der Artikel vom Februar ist. Ich würde die Sundtek gerne auf einem Linux System über Lan als Karte für einen DVBViewer Client auf einem Windows System freigeben - gerne auch als IPTV.

Vielen Dank
Gerhard
« Letzte Änderung: Juli 02, 2011, 03:45:29 pm von gkarg » Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 5647


Profil anzeigen
« Antworten #13 am: April 04, 2012, 06:45:22 am »

Mittlerweile ist es ebenfalls möglich die Sticks mit Windows anzubinden.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
hmuecke
Newbie
*
Beiträge: 17


Profil anzeigen
« Antworten #14 am: Februar 14, 2014, 12:30:37 pm »

Ich habe mit dem MediaTV Pro III (EU) gemäß dem Netzwerksupport im wiki durchgeführt.
Erst nachdem ich bei den jeweiligen Rechnern die Firewall ganz ausgeschaltet habe, hat es wunderbar funktioniert. Die Freischaltung der Ports 9234 an den Rechnern habe ich auch gemacht, allerdings ohne Erfolg. Wie kann ich die Netzwerkfunktion sicherstellen, ohne meine Firewalls auszuschalten?
Mein System: openSUSE 13.1
Gespeichert
Seiten: [1] 2
Drucken
Gehe zu: