Autor Thema: stört andere Receiver  (Gelesen 7872 mal)

wrohdewald

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
stört andere Receiver
« am: Juni 19, 2012, 01:29:46 Nachmittag »
erstmal das Positive: Am Notebook mit Single-LNB funktioniert alles wunderbar. Auch, wenn ich den Stick zusammen mit einem USB Audio Adapter an einen Digitus Slim Spider USB Hub mit etwa einem Meter sehr dünnem Kabel hänge, ist HD immer noch einwandfrei. Perfekt fürs Wohnmobil - dann brauche ich nur 2 Kabel zum Notebook (Strom und USB).


Nun aber - wenn ich das Ding direkt mit Originalkabel an meinen Multimedia-Server stecke, gibt es Probleme:

- meine funktionierende lirc-Konfiguration wird abgeschossen. Ich kann natürlich /opt/bin/lirc.sh "ausschalten", aber das müsste ich nach jedem Treiber-Update wiederholen. Wie kann ich das in welcher Konfigurationsdatei passivieren?

- ich stecke es also an (Sundtek-Treiber von gestern, Linux 3.4.1, vdr-1.7.27, Diavolo Monoblock Quad) und habe gar keinen Empfang, auch nicht auf den anderen drei TT-connect S2-3600, die sonst einwandfrei funktionieren. (Natürlich starte ich vdr neu, wenn ich etwas an- oder abhänge). Brauchbare Fehlermeldungen habe ich nicht gesehen. vdr zeigt für alle Receiver Signalstärke 0% (bei SD-Sendern habe ich sonst 100%, aber die Signalstärkenanzeige beim TT-S2-3600 ist sowieso eher seltsam)

- wenn ich nur den Sundtek-Stick anschliesse und keinen anderen Receiver, habe ich aber auch noch keinen Empfang. Kann es da noch ein Diseq-Problem geben? Ich dächte doch, dass vdr das steuert und ich für Sundtek weiter nichts konfigurieren muss.

- wenn ich die drei S2-3600 und den Sundtek anhänge, aber nur die S2-3600 mit dem Quad Monoblock verbinde, sehe ich auch nichts. Nur zur Info.

- was gibt es in /etc für Konfigurationsmöglichkeiten? Ich sehe bei mediaclient -h ein /etc/sundtek_diseqc.conf. Welche Syntax gilt in diesem File? Gibt es noch andere?

- und noch eine Frage: Wenn ich das im Wohnmobil nutzen will, wäre eine Konversion von 12V via 220V auf 12V suboptimal. Welche Mindestspannung braucht der Sundtek Sky Ultimate? Was kann kaputtgehen, wenn ich sie unterschreite? Dass es keine Überschreitung gibt, dafür würde ich natürlich sorgen.

server:/opt/bin$ /opt/bin/mediaclient -e
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [Sundtek SkyTV Ultimate III (USB 2.0)]  DVB-S/S2, REMOTE-CONTROL
  [SERIAL]:
     ID: U120420152928
  [DVB-S/S2]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter3/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter3/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter3/demux0
  [REMOTECONTROL]:
     INPUT0: /dev/mediainput0



sparkie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #1 am: Juni 19, 2012, 01:43:16 Nachmittag »
- meine funktionierende lirc-Konfiguration wird abgeschossen. Ich kann natürlich /opt/bin/lirc.sh "ausschalten", aber das müsste ich nach jedem Treiber-Update wiederholen

bei Installation kann man doch '-nolirc ' angeben wenn man kein LIRC ueber moechte.

- sparkie

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8330
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #2 am: Juni 19, 2012, 01:44:19 Nachmittag »
Ist deine Schüssel auf Astra gerichtet?

Überprüfe ob du alle Kontellationen empfängst:
Zitat
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 10744000 -M QPSK -S 22000000 -V H -E 5/6
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 11568000 -M QPSK -S 22000000 -V V -E 5/6
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 12604000 -M QPSK -S 22000000 -V H -E 5/6
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 12552000 -M QPSK -S 22000000 -V V -E 5/6

Ist das LED Rot oder Grün?

Die S2-3600 verwenden einen Uralt USB Chip welcher bei anderen Geräten Störungen verursachen kann.

Sofern Sie einen Single LNB verwenden könnten Sie den Stick eventuell ohne Netzteil mit einem Y-Kabel am PC verwenden. MacBooks liefern standardmäßig soviel Strom wie 2 USB Ports damit klappt es auf jeden Fall.
Failure is a good thing! I'll fix it

wrohdewald

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #3 am: Juni 19, 2012, 03:07:59 Nachmittag »
Ist deine Schüssel auf Astra gerichtet?

Überprüfe ob du alle Kontellationen empfängst:
Zitat
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 10744000 -M QPSK -S 22000000 -V H -E 5/6
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 11568000 -M QPSK -S 22000000 -V V -E 5/6
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 12604000 -M QPSK -S 22000000 -V H -E 5/6
/opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 12552000 -M QPSK -S 22000000 -V V -E 5/6

Ist das LED Rot oder Grün?

Die S2-3600 verwenden einen Uralt USB Chip welcher bei anderen Geräten Störungen verursachen kann.

Sofern Sie einen Single LNB verwenden könnten Sie den Stick eventuell ohne Netzteil mit einem Y-Kabel am PC verwenden. MacBooks liefern standardmäßig soviel Strom wie 2 USB Ports damit klappt es auf jeden Fall.

-nolirc habe ich übersehen, sorry.

auf Astra 19.2 ausgerichtet, Eutelsat 13.0 wird angeschielt. Für die S2-3600 brauche ich bei HD ein starkes Signal.

die obigen Befehle haben alle Grün zur Folge.

Nun nochmal alle S2-3600 abgezogen und VDR nur mit Sundtek gestartet. Kein Empfang.


Jun 19 14:55:34 server vdr: [26991] probing /dev/dvb/adapter0/frontend0
Jun 19 14:55:34 server vdr: [26991] creating cDvbDevice
Jun 19 14:55:34 server vdr: [26991] new device number 1
Jun 19 14:55:34 server vdr: [26991] frontend 0/0 provides DVB-S2,DVB-S with QPSK ("Sundtek DVB-S/S2 (III)
 (0/0)")
Jun 19 14:55:34 server vdr: [26991] found 1 DVB device
...
...
Jun 19 14:55:44 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 16, tp 110743
Jun 19 14:56:49 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 16, tp 110743
Jun 19 14:57:54 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 16, tp 110743
Jun 19 14:58:59 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 16, tp 110743
Jun 19 15:00:04 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 16, tp 110743
Jun 19 15:01:09 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 16, tp 110743
Jun 19 15:01:40 server vdr: [26991] connect from 127.0.0.1, port 48827 - accepted
Jun 19 15:01:43 server vdr: [26991] switching to channel 1
Jun 19 15:01:43 server vdr: [27041] osdteletext-receiver thread ended (pid=26991, tid=27041)
Jun 19 15:01:43 server vdr: [26991] buffer stats: 0 (0%) used
Jun 19 15:01:43 server vdr: [27042] TS buffer on device 1 thread ended (pid=26991, tid=27042)
Jun 19 15:01:43 server vdr: [27040] buffer stats: 0 (0%) used
Jun 19 15:01:43 server vdr: [27040] receiver on device 1 thread ended (pid=26991, tid=27040)
Jun 19 15:01:43 server vdr: [28531] receiver on device 1 thread started (pid=26991, tid=28531)
Jun 19 15:01:43 server vdr: [26991] creating directory /var/cache/osdteletext/S19.2E-1-1019-10301
Jun 19 15:01:43 server vdr: [28532] TS buffer on device 1 thread started (pid=26991, tid=28532)
Jun 19 15:01:43 server vdr: [28533] osdteletext-receiver thread started (pid=26991, tid=28533)
Jun 19 15:01:43 server vdr: [26991] closing SVDRP connection
Jun 19 15:01:52 server vdr: [27025] frontend 0/0 timed out while tuning to channel 1, tp 111493

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8330
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #4 am: Juni 19, 2012, 04:25:00 Nachmittag »
Was geben obrige Befehle aus?

Wie sieht das Diseqc Setup aus?
Failure is a good thing! I'll fix it

wrohdewald

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #5 am: Juni 19, 2012, 04:46:25 Nachmittag »
Was geben obrige Befehle aus?

Wie sieht das Diseqc Setup aus?

server:/opt/bin# ./mediaclient -m DVBS -f 10744000 -M QPSK -S 22000000 -V H -E 5/6
Using device: /dev/dvb/adapter0/frontend0
Setting DVB-S/S2 tune Parameters
using HI/LO Band frequency: 10744000
Modulation: QPSK (DVB-S)
Symbolrate: 22000000
Voltage: 18 Volt (Horizontal)
FEC: 5/6
Tone OFF
Frequency: 994000
Syntax OK
Checking for lock:
..........
server:/opt/bin# /opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 11568000 -M QPSK -S 22000000 -V V -E 5/6
Using device: /dev/dvb/adapter0/frontend0
Setting DVB-S/S2 tune Parameters
using HI/LO Band frequency: 11568000
Modulation: QPSK (DVB-S)
Symbolrate: 22000000
Voltage: 13 Volt (Vertical)
FEC: 5/6
Tone OFF
Frequency: 1818000
Syntax OK
Checking for lock:
..........
server:/opt/bin# /opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 12604000 -M QPSK -S 22000000 -V H -E 5/6
Using device: /dev/dvb/adapter0/frontend0
Setting DVB-S/S2 tune Parameters
using HI/LO Band frequency: 12604000
Modulation: QPSK (DVB-S)
Symbolrate: 22000000
Voltage: 18 Volt (Horizontal)
FEC: 5/6
Tone ON
Frequency: 2004000
Syntax OK
Checking for lock:
..........
server:/opt/bin# /opt/bin/mediaclient -m DVBS -f 12552000 -M QPSK -S 22000000 -V V -E 5/6
Using device: /dev/dvb/adapter0/frontend0
Setting DVB-S/S2 tune Parameters
using HI/LO Band frequency: 12552000
Modulation: QPSK (DVB-S)
Symbolrate: 22000000
Voltage: 13 Volt (Vertical)
FEC: 5/6
Tone ON
Frequency: 1952000
Syntax OK
Checking for lock:
..........

Diseqc: Für mediaclient habe ich nichts definiert, weil ich wie gesagt davon ausgehe, dass der Treiber die Befehle vom VDR 1:1 weiterreicht. Mit den anderen Receivern (und auch vorher schon mit diversen PCI-Karten klappte Diseqc mit den aktuellen Werten.

In vdr habe ich das so definiert:

# Full DiSEqC sequence:

S13.0E  11700 V  9750  t v W15 [E0 10 38 F0] W15 A W15 t
S13.0E  99999 V 10600  t v W15 [E0 10 38 F1] W15 A W15 T
S13.0E  11700 H  9750  t V W15 [E0 10 38 F2] W15 A W15 t
S13.0E  99999 H 10600  t V W15 [E0 10 38 F3] W15 A W15 T

S19.2E  11700 V  9750  t v W15 [E0 10 38 F4] W15 B W15 t
S19.2E  99999 V 10600  t v W15 [E0 10 38 F5] W15 B W15 T
S19.2E  11700 H  9750  t V W15 [E0 10 38 F6] W15 B W15 t
S19.2E  99999 H 10600  t V W15 [E0 10 38 F7] W15 B W15 T

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8330
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #6 am: Juni 19, 2012, 08:30:26 Nachmittag »
Du kannst Diseqc Befehle auch auf der Konsole umschalten.

Ist das Kabel in Ordnung?

z.B.:
Zitat
/opt/bin/mediaclient --diseqc="E0 10 38 F0" -d /dev/dvb/adapterN/frontend0

Mit F0 ... F7 solltest du wohl an Astra rankommen, und die 4 Befehle müssten [LOCKED] zurückliefern, je nach Diseqc Switch/LNB sollte zumindestens einer etwas ([LOCKED]) zurückliefern.
Failure is a good thing! I'll fix it

wrohdewald

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #7 am: Juni 20, 2012, 09:21:09 Vormittag »
Du kannst Diseqc Befehle auch auf der Konsole umschalten.

Ist das Kabel in Ordnung?

z.B.:
Zitat
/opt/bin/mediaclient --diseqc="E0 10 38 F0" -d /dev/dvb/adapterN/frontend0

Mit F0 ... F7 solltest du wohl an Astra rankommen, und die 4 Befehle müssten [LOCKED] zurückliefern, je nach Diseqc Switch/LNB sollte zumindestens einer etwas ([LOCKED]) zurückliefern.

das Kabel funktioniert ja mit den S2-3600.

laut vdr-diseqc Konfiguration ist F0..F3 Eutelsat, F4..F7 Astra.

Ich habe mir einen kleinen Script geschrieben, der das testet. Egal wie oft ich das wiederhole, das Resultat ist immer identisch, und zwar an allen vier Anschlüsses meines Quad Monoblocks. Also auch die Tatsache, dass der erste Versuch mit 11568 immer geht und die folgenden nicht. Offenbar gibt es da ein Problem mit Low band, Vertikal (weshalb ich noch 11598 dazu genommen habe). Diese Frequenzen funktionieren aber mit S2-3600 und vdr einwandfrei.

F4 -f 10744000 -V H hat Lock
F4 -f 11568000 -V V hat Lock
F4 -f 12604000 -V H hat Lock
F4 -f 12552000 -V V hat Lock
F4 -f 11598000 -V V hat keinen Lock
F5 -f 10744000 -V H hat Lock
F5 -f 11568000 -V V hat keinen Lock
F5 -f 12604000 -V H hat Lock
F5 -f 12552000 -V V hat Lock
F5 -f 11598000 -V V hat keinen Lock
F6 -f 10744000 -V H hat Lock
F6 -f 11568000 -V V hat keinen Lock
F6 -f 12604000 -V H hat Lock
F6 -f 12552000 -V V hat Lock
F6 -f 11598000 -V V hat keinen Lock
F7 -f 10744000 -V H hat Lock
F7 -f 11568000 -V V hat keinen Lock
F7 -f 12604000 -V H hat Lock
F7 -f 12552000 -V V hat Lock
F7 -f 11598000 -V V hat keinen Lock
F4 -f 10744000 -V H hat Lock
F4 -f 11568000 -V V hat Lock
F4 -f 12604000 -V H hat Lock
F4 -f 12552000 -V V hat Lock
F4 -f 11598000 -V V hat keinen Lock

Der Script:
#!/bin/sh
for dis in F4 F5 F6 F7 F4
do
        for param in '-f 10744000 -V H' '-f 11568000 -V V' '-f 12604000 -V H' '-f 12552000 -V V' '-f 11598000 -V V'
        do
                /opt/bin/mediaclient --diseqc "E0 10 38 $dis" -d /dev/dvb/adapter0/frontend0 >/dev/null
                /opt/bin/mediaclient -m DVBS $param -M QPSK -S 22000000 -E 5/6 >/dev/null
                if test $? -eq 0
                then
                        echo $dis $param hat keinen Lock
                else
                        echo $dis $param hat Lock
                fi
        done
done

Nun zum VDR: Ich musste sein diseqc.conf ändern, damit das auch mit Sundtek geht. Und zwar musste ich die Mini A / Mini B Befehle entfernen - die scheint Sundtek falsch zu behandeln. Jetzt geht alles, auch die Sender, die mit obigem Script keinen Lock hatten (CNBC Europe, CHERIE FM). Neues diseqc.conf:
S13.0E  11700 V  9750  t v W15 [E0 10 38 F0] W15 t
S13.0E  99999 V 10600  t v W15 [E0 10 38 F1] W15 T
S13.0E  11700 H  9750  t V W15 [E0 10 38 F2] W15 t
S13.0E  99999 H 10600  t V W15 [E0 10 38 F3] W15 T

S19.2E  11700 V  9750  t v W15 [E0 10 38 F4] W15 t
S19.2E  99999 V 10600  t v W15 [E0 10 38 F5] W15 T
S19.2E  11700 H  9750  t V W15 [E0 10 38 F6] W15 t
S19.2E  99999 H 10600  t V W15 [E0 10 38 F7] W15 T

Nun stört der Sundtek auch nicht mehr die drei anderen Receiver, jetzt funktionieren alle vier parallel, es laufen vier HD-Aufnahmen auf vier verschiedenen Frequenzen.

Also war meine allererste Vermutung - Problem mit Diseqc-Unterstützung - durchaus richtig.

Bleibt noch die Frage zu den 12 Volt. Das Y-Kabel möchte ich nicht. Das wäre dann der Sundtek an einem Hub mit einem Meter sehr dünnem Kabel an einem Y-Kabel. Tönt nicht gut. Und es lägen doch wieder mehr Kabel im Sichtbereich.

Die definierte Mindestspannung würde mich darum durchaus noch interessieren.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8330
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #8 am: Juni 20, 2012, 09:54:33 Vormittag »
Hmm.. was für ein LNB ist das?

Sec Mini und Diseqc bei einem LNB zu mischen ist keine gute Idee. Sec Mini und Diseqc wurden mit einem Spaun Diseqc-Monitor getestet und funktioniert eigentlich einwandfrei - nach Spezifikation.
Failure is a good thing! I'll fix it

wrohdewald

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #9 am: Juni 20, 2012, 10:29:52 Vormittag »
Hmm.. was für ein LNB ist das?

Sec Mini und Diseqc bei einem LNB zu mischen ist keine gute Idee. Sec Mini und Diseqc wurden mit einem Spaun Diseqc-Monitor getestet und funktioniert eigentlich einwandfrei - nach Spezifikation.

Diavolo Monoblock Quad von Megasat (steht auch schon in meinem ersten Beitrag)

Mit Receivern von Hauppauge und Technotrend hatte ich mit dieser Mischung nie Probleme, das habe ich schon vor vielen Jahren so konfiguriert. Nach dem Motto "viel hilft viel". Ging immer. Wobei ich Hauppauge nun an diesem neuen LNB noch nicht probiert habe.

Offenbar schicken diese anderen Receiver etwas anderes als Sundtek zum LNB - bei identischer VDR-Konfiguration.
Wenn ich mein Oszilloskop noch hätte...

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8330
    • Profil anzeigen
Re:stört andere Receiver
« Antwort #10 am: Juni 20, 2012, 12:42:49 Nachmittag »
Wir haben das hier nocheinmal überprüft, wie erwähnt funktioniert Diseqc wie gewünscht.

Das einzige was sein könnte wäre somit ein LNB Timing/Sequenzproblem. Dafür wäre dann ein Scope notwendig um's weiter zu debuggen.

Da es jetzt ja funktioniert die Lösung:
Nur das Setup durchführen welches vom LNB spezifikziert wurde.

Diseqc Befehle an sich sind eindeutig.
Failure is a good thing! I'll fix it