Autor Thema: Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?  (Gelesen 18037 mal)

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Welche Linux-Programme sind denn empfehlenswert um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?  ???

Am liebsten wäre mir ein Programm, mit dem ich zumindest Analog-TV, DVB-C, DVB-T und Radio aufzeichnen kann, also zu dem einen Stick (MediaTV Gold) genau ein Programm mit dem ich alles aufzeichnen kann.

BTW: Nachdem ich gnomeradio benutzt habe fehlt dem Analog-TV immer der Ton, so das ich den Stick ziehen u. neu stecken muss. Gibt es für das Problem eine Software-only-Lösung?  ???

KnisterPeter

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #1 am: Januar 26, 2011, 09:51:57 Vormittag »
Ich weiß nicht ob es ein Programm gibt das sowohl Analog als auch DVBT darstellen kann mir einem Stick. Du kannst mit MythTV jedenfalls Analoge und Digitale Karten/Sticks betreiben.

Empfehlenswert finde ich vdr mit xbmc, mythtv, oder tvheadend mit xbmc.

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #2 am: Januar 26, 2011, 02:53:57 Nachmittag »
Aha, und was kann man für Radio nehmen?  ???

Bisher verwendet habe ich eine DCF77-Zeitschaltuhr und einen Radiorekorder mit Cassette, aber das ist ein Anachronismus, den ich endlich durch eine Software-only-Lösung ersetzen möchte.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8273
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #3 am: Januar 27, 2011, 06:07:43 Vormittag »
Aha, und was kann man für Radio nehmen?  ???

Bisher verwendet habe ich eine DCF77-Zeitschaltuhr und einen Radiorekorder mit Cassette, aber das ist ein Anachronismus, den ich endlich durch eine Software-only-Lösung ersetzen möchte.

> BTW: Nachdem ich gnomeradio benutzt habe fehlt dem Analog-TV immer der Ton, so das ich den > Stick ziehen u. neu stecken muss. Gibt es für das Problem eine Software-only-Lösung?

Dies ist keine Lösung, das Umschalten zwischen Analog und FM Radio funktioniert 100% zuverlässig.
Greift eventuell ein anderes Programm auf den Stick zu? z.B MythTV?
Sobald MythTV gestarted wird wird der Treiber auf externe Audioausgabe umgestellt.
MythTV holt sich die Audiodaten selber via /dev/dsp*, würde der Treiber nun auch Audio wiedergeben hätte man die Tonspur 2 mal, einmal vom Treiber und einmal von MythTV mit Zeitverzögerung.

Dem Treiber sagen das er die Audioausgabe direkt durchführen soll:
Zitat
/opt/bin/mediaclient -c internal [-d /dev/video1]

Dem Treiber sagen das er keine direkte Audioausgabe emulieren soll:
Zitat
/opt/bin/mediaclient -c external [-d /dev/video1]

p.s bezüglich:
http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=270152

Zitat
...mit DVB-T, DVB-C, Analog-TV u.. Radio, aber der ist mir zu instabil...

wenn das Posting der Wahrheit entsprechen würde wäre es ja noch okay, aber dem ist ja nicht wirklich so.


Bezüglich FM Radio aufnehmen, wir werden in kürze ebenfalls ein kleines Programm freigeben mit dem man FM Radio streamen kann (Aufnahme können wir dort auch noch einbinden). Das Programm kann pluginbasiert mit verschiedenen Codecs erweitert werden (die einfache API wird auch beschrieben werden).
« Letzte Änderung: Januar 27, 2011, 07:55:48 Vormittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

sparkie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #4 am: Januar 27, 2011, 06:45:47 Vormittag »
wenn das Posting der Wahrheit entsprechen würde wäre es ja noch okay, aber dem ist ja nicht wirklich so.

wahrscheinlich arbeitet der Typ bei der Konkurrenz und stellt im Forum 'unschuldige' Fragen :-)

- sparkie

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #5 am: Januar 27, 2011, 11:03:43 Vormittag »
> BTW: Nachdem ich gnomeradio benutzt habe fehlt dem Analog-TV immer der Ton, so das ich den > Stick ziehen u. neu stecken muss. Gibt es für das Problem eine Software-only-Lösung?

Dies ist keine Lösung, das Umschalten zwischen Analog und FM Radio funktioniert 100% zuverlässig.
Greift eventuell ein anderes Programm auf den Stick zu? z.B MythTV?

Laut
lsof | grep /dev/d
und
ps axl | grep -i tv
nicht.


Dem Treiber sagen das er die Audioausgabe direkt durchführen soll:
Zitat
/opt/bin/mediaclient -c internal [-d /dev/video1]

Dem Treiber sagen das er keine direkte Audioausgabe emulieren soll:
Zitat
/opt/bin/mediaclient -c external [-d /dev/video1]

Ist der Sound zum TV einmal weg, hilft nur Umstecken (oder Reboot).
Die beiden Kommandos helfen da nicht weiter.
Ich habe ja auch eine gut 10 Jahre alte TV- +Radio-Karte (PCI) und mit der hatte ich das Problem nie.

Edit: Kann man dem mediaclient sagen, welches Ausgabe-Device es nehmen soll?
Ich vermute, das es sich manchmal für ein falsches entscheidet.
« Letzte Änderung: Januar 27, 2011, 11:06:55 Vormittag von Casey »

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8273
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #6 am: Januar 27, 2011, 03:36:43 Nachmittag »


Laut
lsof | grep /dev/d
und
ps axl | grep -i tv
nicht.


lsof wird nicht funktionieren da die Verbindung Socketverbindungen sind.
/opt/bin/mediaclient --lc zeigt die Prozesse an welche auf den Treiber zugreifen.

Zitat
Ist der Sound zum TV einmal weg, hilft nur Umstecken (oder Reboot).
Die beiden Kommandos helfen da nicht weiter.
Ich habe ja auch eine gut 10 Jahre alte TV- +Radio-Karte (PCI) und mit der hatte ich das Problem nie.

Edit: Kann man dem mediaclient sagen, welches Ausgabe-Device es nehmen soll?
Ich vermute, das es sich manchmal für ein falsches entscheidet.


und das ist der Punkt, eine 10 Jahre alte TV Karte ist direkt verbunden mit der Soundkarte.
TV Applikationen sagen lediglich unmute Audio und dann wird Audio direkt von der alten TV Karte in die Soundkarte gespeist (analog). Bei USB Geräten sieht dies schon anders aus hierbei können die Daten lediglich Digital ausgelesen werden und müssen auf die Soundkarte kopiert werden.

Wir haben dieses Feature wie erwähnt so extrem oft getestet und auch Wochen in Audio investiert um es überall lauffähig zu bekommen das es hierbei keine Probleme mehr geben kann. Zudem wir nach Ihrer Meldung das ganze auch erneut getestet haben und keinerlei Probleme festgestellt haben. Es kann sich hier ausschließlich um einen Anwenungsfehler handeln, möglich ist auch das eine Applikation die Audioausgabe auf extern (=nicht das der Treiber die Audioausgabe direkt übernimmt) umstellt, und man dann ein cat auf /dev/dsp* | aplay --format=S16_LE -c 2 --rate=48000 machen müsste.
Ggf. /var/log/mediasrv.log überprüfen. Die Frage ist dann auch ob Audio überhaupt noch funktioniert auf dem System.

Das umstellen des Audio Modis muss vor dem Start der Applikation gemacht werden.

Eventuell ist auch ihr Pulseaudio Setup defekt. Pulseaudio sollte entweder als Systemuser oder als der User laufen der eingeloggt ist. Sobald Pulseaudio als ein Fremduser gestartet wird bleibt audio still da der Treiber dann nicht mehr connecten darf.
« Letzte Änderung: Januar 27, 2011, 04:09:27 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #7 am: Januar 27, 2011, 08:14:54 Nachmittag »
Aha, also mediaclient zeigt ohne laufendes Programm immer "No client connected",  wenn xawtv läuft:

**** List of Media Clients ****
/dev/dvb/adapter0/frontend0:
  No client connected
/dev/dvb/adapter0/dvr0:
  No client connected
/dev/dvb/adapter0/demux0:
  No client connected
/dev/video0:
  16623 ... xawtv.bin
/dev/vbi0:
  No client connected
/dev/radio0:
  No client connected
/dev/rds0:
  No client connected
/dev/mediainput0:
  No client connected
/dev/dsp2:
  24507 ... mediasrv

Allerdings ist dabei egal ob vorher gnomeradio lief oder nicht und entsprechend ist der Sound bei gleicher mediaclient-Ausgabe mal da und mal nicht da.

Aber beim Debian sind mir noch ein paar andere Sachen aufgefallen, die nicht ganz richtig funktionierten wie Bildschirmschoner: Eingestellt ist kein Power-Management und erst nach 20 Min. soll nur auf blank geschaltet werden, tatsächlich wird aber zu ca. 30 % nach 5 Min. das Signal abgestellt; es stimmen da häufig weder Zeit noch Modus.
Es sind zwar nur Kleinigkeiten, aber ein PC sollte zumindest ein reproduzierbares Verhalten haben und nicht mal "einen schlechten Tag" oder "schlechte Laune".

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #8 am: Januar 27, 2011, 08:29:36 Nachmittag »
Ggf. /var/log/mediasrv.log überprüfen.

Ich habe nachgesehen und etwas gefunden:

2011-01-27 19:00:06 [1150] ERROR: Cannot allocate memory (7977)
2011-01-27 19:00:06 [1150] Failed to initialize Transfer (8521)
2011-01-27 19:00:06 [1150] Failed to start analog stream (8659)
2011-01-27 19:00:19 [24507] alsa-audio: opening default interface
2011-01-27 19:00:19 [24507] resetting audio pipe

Und das taucht nur auf, wenn der Sound fehlt.
Dabei hat der Rechner 6 GiB RAM und allein für alloc muss ja nicht einmal entsprechender physikalischer Speicher vorhanden sein, so das das RAM als Ursache ausscheidet.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8273
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #9 am: Januar 27, 2011, 08:34:55 Nachmittag »
Wenn das Debian mit einem Kernel zwischen 2.6.26 und 2.6.28 ist, sollten Sie das System aktualisieren.

Soweit bekannt hatte Debian letztes Jahr einen absolut defekten Kernel als stable deklariert, es machte von uns aus keinen Sinn mehr dort USB Stack Patches nachzuschieben da es einfach zuviel gewesen wäre.

Aber wie Sie sehen gibt es einen Grund dafür und dieser ist in der Logfile angegeben, die Schuld können Sie dem verwendetem System (hauptsächlich dieser speziellen Kernelversionen) zuweisen. Wenn der Treiber etwas Speicher anfragt müsste er diesen natürlich auch bekommen.

Eventuell können Sie mit xosview auch den aktuellen Speicherverbrauch überprüfen.
Das wichtige hierbei ist das DMA Speicher zur Verfügung steht, einige dieser 2.6.26-28er Kernel haben einen Kernel Memory Leak welcher das System langsam aber doch in die Knie zwingt.
« Letzte Änderung: Januar 27, 2011, 09:20:58 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #10 am: Januar 27, 2011, 11:54:43 Nachmittag »
Aha, als uname -a gibt folgendes aus:

Linux mainpc 2.6.32-5-amd64 #1 SMP Wed Jan 12 03:40:32 UTC 2011 x86_64 GNU/Linux

An Updates, die das Debian/aptitude kann habe ich schon alles gemacht, neben den neuesten Nvidia-Treibern und neuem BIOS.
Tja, langfristig werde ich wohl besser auf Kubuntu umsteigen.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8273
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #11 am: Januar 28, 2011, 12:02:54 Vormittag »
Bitte die gesamte Logfile bereitstellen.

Der aktuelle Treiber:
http://www.sundtek.de/media/sundtek_installer.sh

Auch die dmesg Anzeige.

Der Fehler liegt wie erwähnt trotzdem nicht am Treiber sondern wo anders am System, der Grund warum das System dem Treiber keinen DMA fähigen Speicher für den Videotransfer geben wollte müsste herausgefunden werden (dies ist der Hauptgrund).

Wenn das System einen Reboot benötigt ist dies ein anzeichen das es ein Speicherleck im Kernel System gibt, irgendein anderer Treiber läuft Amok?
Unser Treiber läuft nicht im Kernel und kann daher keinen Systemspeicher leaken.

Bezüglich dem Umschalten hatten wir hierbei bereits Kunden welche dies in einer Endlosschleife mindestens einen Tag permanent getestet haben. Und wir arbeiten auch täglich damit daher wäre so ein Problem sehr schnell aufgefallen. Sofern wir ein Problem verursachen arbeiten wir auch daran diese zu lösen.
« Letzte Änderung: Januar 28, 2011, 12:55:19 Vormittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #12 am: Januar 28, 2011, 12:15:29 Nachmittag »
Also nach dem Anstecken und kurz mal gnomeradio und dann xawtv mit fehlendem Ton sieht es so aus:

mediaclient.log:
2011-01-28 11:03:24 [9268] down acquire semaphore
2011-01-28 11:03:28 [9294] down acquire semaphore
2011-01-28 11:03:29 [9294] down acquire semaphore
2011-01-28 11:04:06 [9361] down acquire semaphore
2011-01-28 11:04:06 [9361] down acquire semaphore

cat mediasrv.log:
2011-01-28 11:03:19 [8845] registering ID: 0
2011-01-28 11:03:19 [8845] disconnecting kernel driver
2011-01-28 11:03:20 [8845] attaching Videodecoder
2011-01-28 11:03:22 [8845] attaching DVB-T, DVB-C
2011-01-28 11:03:22 [8845] Using first generation demodulator
2011-01-28 11:03:26 [8845] demodulator successfully attached (DVB_C)!
2011-01-28 11:03:26 [8845] requesting to attach tuner(s) now
2011-01-28 11:03:28 [8845] registering: adapter0/0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/dvb/adapter0/frontend0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/dvb/adapter0/demux0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/dvb/adapter0/dvr0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/video0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/radio0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/rds0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/vbi0
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/mediainput0
2011-01-28 11:03:28 [8845] Registering OSS emulation
2011-01-28 11:03:28 [8845] registered virtual: /dev/dsp2
2011-01-28 11:03:28 [8845]
2011-01-28 11:03:28 [8845] Sundtek MediaTV Driver loaded. This driver is licensed for non-commercial use
2011-01-28 11:03:28 [8845] with Sundtek MediaTV only
2011-01-28 11:03:28 [8845] Driver loaded within 9144 milliseconds
2011-01-28 11:03:28 [8845] Initial devicescan done, switching detection mode
2011-01-28 11:03:28 [9276] RC: IR Event /dev/input/event8
2011-01-28 11:03:28 [9276] RC: Restarting LIRC
2011-01-28 11:03:28 [8845] HALd is running
2011-01-28 11:03:28 [8845] switching to analog TV
2011-01-28 11:03:28 [8845] SETTING PAL/SECAM
2011-01-28 11:03:29 [9299] RC: IR Event /dev/input/event8
2011-01-28 11:03:29 [9299] RC: Restarting LIRC
2011-01-28 11:03:44 [8845] Enabling standby
2011-01-28 11:04:05 [8845] Using settings for Europe
2011-01-28 11:04:06 [8845] switching over to radio
2011-01-28 11:04:06 [8845] Setting frequency: 87500000
2011-01-28 11:04:06 [9361] Starting audio processor (PID 9361)
2011-01-28 11:04:06 [9361] initializing audio in audio processor
2011-01-28 11:04:06 [9361] loaded local alsa driver
2011-01-28 11:04:06 [9361] alsa-audio: opening default interface
2011-01-28 11:04:06 [9361] resetting audio pipe
2011-01-28 11:04:06 [9361] resetting audio pipe
2011-01-28 11:04:07 [8845] Setting frequency: 94481000
2011-01-28 11:04:16 [8845] switching to analog TV
2011-01-28 11:04:16 [8845] SETTING PAL/SECAM
2011-01-28 11:04:16 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 80585600
2011-01-28 11:04:16 [8845] VIDIOC_G_PARM currently not supported
2011-01-28 11:04:17 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:17 [8845] Switching to compatibility mode, a newer kernel/Linux System might gain a better performance
2011-01-28 11:04:17 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:17 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:17 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:17 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:17 [9361] alsa-audio: opening default interface
2011-01-28 11:04:17 [8845] Setting frequency: 175250000
2011-01-28 11:04:17 [8845] Using settings for Europe
2011-01-28 11:04:17 [9361] resetting audio pipe
2011-01-28 11:04:18 [9361] alsa-audio: opening default interface
2011-01-28 11:04:18 [9361] resetting audio pipe
2011-01-28 11:04:19 [9361] resetting audio pipe
2011-01-28 11:04:25 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:25 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:25 [8845] unknown ioctl, not handled by v4l1 api 4008561c
2011-01-28 11:04:25 [9361] alsa-audio: opening default interface
2011-01-28 11:04:25 [9361] resetting audio pipe

dmesg zu dem Zeitraum:
[181168.458400] usb 1-3: new high speed USB device using ehci_hcd and address 7
[181168.594731] usb 1-3: New USB device found, idVendor=eb1a, idProduct=51b2
[181168.594735] usb 1-3: New USB device strings: Mfr=3, Product=1, SerialNumber=2
[181168.594738] usb 1-3: Product: MediaTV Pro
[181168.594740] usb 1-3: Manufacturer: Sundtek
[181168.594742] usb 1-3: SerialNumber: 98043075
[181168.594850] usb 1-3: configuration #1 chosen from 1 choice
[181177.800160] input: Sundtek Ltd. Remote Control as /devices/virtual/input/input11
[181226.828667] mediasrv: page allocation failure. order:6, mode:0x40d0
[181226.828671] Pid: 9275, comm: mediasrv Tainted: P           2.6.32-5-amd64 #1
[181226.828673] Call Trace:
[181226.828680]  [<ffffffff810ba31e>] ? __alloc_pages_nodemask+0x592/0x5f4
[181226.828683]  [<ffffffff810b92e4>] ? __get_free_pages+0x9/0x46
[181226.828688]  [<ffffffff810e7bbd>] ? __kmalloc+0x3f/0x141
[181226.828704]  [<ffffffffa0027c3d>] ? proc_do_submiturb+0x417/0x814 [usbcore]
[181226.828710]  [<ffffffffa00292b5>] ? usbdev_ioctl+0xd75/0x13ba [usbcore]
[181226.828713]  [<ffffffff810b9ea8>] ? __alloc_pages_nodemask+0x11c/0x5f4
[181226.828717]  [<ffffffff810d4e96>] ? page_add_new_anon_rmap+0x58/0x78
[181226.828721]  [<ffffffff810fa6c3>] ? vfs_ioctl+0x56/0x6c
[181226.828724]  [<ffffffff810fabdc>] ? do_vfs_ioctl+0x48d/0x4cb
[181226.828728]  [<ffffffff812fe0b6>] ? do_page_fault+0x2e0/0x2fc
[181226.828731]  [<ffffffff810fac6b>] ? sys_ioctl+0x51/0x70
[181226.828734]  [<ffffffff81010b42>] ? system_call_fastpath+0x16/0x1b
[181226.828736] Mem-Info:
[181226.828737] Node 0 DMA per-cpu:
[181226.828739] CPU    0: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828741] CPU    1: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828742] CPU    2: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828744] CPU    3: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828745] CPU    4: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828747] CPU    5: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828748] CPU    6: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828750] CPU    7: hi:    0, btch:   1 usd:   0
[181226.828772] Node 0 DMA32 per-cpu:
[181226.828774] CPU    0: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828776] CPU    1: hi:  186, btch:  31 usd:   4
[181226.828777] CPU    2: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828779] CPU    3: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828780] CPU    4: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828782] CPU    5: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828783] CPU    6: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828785] CPU    7: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828786] Node 0 Normal per-cpu:
[181226.828788] CPU    0: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828789] CPU    1: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828791] CPU    2: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828793] CPU    3: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828794] CPU    4: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828796] CPU    5: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828797] CPU    6: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828799] CPU    7: hi:  186, btch:  31 usd:   0
[181226.828802] active_anon:352517 inactive_anon:132314 isolated_anon:0
[181226.828803]  active_file:345033 inactive_file:376725 isolated_file:0
[181226.828804]  unevictable:1 dirty:118 writeback:0 unstable:0
[181226.828805]  free:97360 slab_reclaimable:184376 slab_unreclaimable:12523
[181226.828806]  mapped:35729 shmem:1884 pagetables:10327 bounce:0
[181226.828808] Node 0 DMA free:15832kB min:24kB low:28kB high:36kB active_anon:0kB inactive_anon:0kB active_file:0kB inactive_file:0kB unevictable:0kB isolated(anon):0kB isolated(file):0kB present:15272kB mlocked:0kB dirty:0kB writeback:0kB mapped:0kB shmem:0kB slab_reclaimable:0kB slab_unreclaimable:16kB kernel_stack:0kB pagetables:0kB unstable:0kB bounce:0kB writeback_tmp:0kB pages_scanned:0 all_unreclaimable? no
[181226.828816] lowmem_reserve[]: 0 2991 6021 6021
[181226.828819] Node 0 DMA32 free:362520kB min:4928kB low:6160kB high:7392kB active_anon:961320kB inactive_anon:362572kB active_file:330304kB inactive_file:434168kB unevictable:0kB isolated(anon):0kB isolated(file):0kB present:3063584kB mlocked:0kB dirty:12kB writeback:0kB mapped:37696kB shmem:5364kB slab_reclaimable:464120kB slab_unreclaimable:19764kB kernel_stack:1096kB pagetables:16228kB unstable:0kB bounce:0kB writeback_tmp:0kB pages_scanned:0 all_unreclaimable? no
[181226.828828] lowmem_reserve[]: 0 0 3030 3030
[181226.828830] Node 0 Normal free:11088kB min:4988kB low:6232kB high:7480kB active_anon:448748kB inactive_anon:166684kB active_file:1049828kB inactive_file:1072732kB unevictable:4kB isolated(anon):0kB isolated(file):0kB present:3102720kB mlocked:4kB dirty:460kB writeback:0kB mapped:105220kB shmem:2172kB slab_reclaimable:273384kB slab_unreclaimable:30312kB kernel_stack:2744kB pagetables:25080kB unstable:0kB bounce:0kB writeback_tmp:0kB pages_scanned:0 all_unreclaimable? no
[181226.828839] lowmem_reserve[]: 0 0 0 0
[181226.828841] Node 0 DMA: 2*4kB 2*8kB 2*16kB 1*32kB 2*64kB 2*128kB 0*256kB 0*512kB 1*1024kB 1*2048kB 3*4096kB = 15832kB
[181226.828848] Node 0 DMA32: 48909*4kB 9815*8kB 4564*16kB 465*32kB 12*64kB 0*128kB 0*256kB 0*512kB 0*1024kB 0*2048kB 0*4096kB = 362828kB
[181226.828855] Node 0 Normal: 2380*4kB 52*8kB 14*16kB 15*32kB 3*64kB 2*128kB 0*256kB 0*512kB 0*1024kB 0*2048kB 0*4096kB = 11088kB
[181226.828861] 746708 total pagecache pages
[181226.828862] 23052 pages in swap cache
[181226.828864] Swap cache stats: add 66058, delete 43006, find 126364/127780
[181226.828865] Free swap  = 3045940kB
[181226.828866] Total swap = 3156760kB
[181226.854145] 1572848 pages RAM
[181226.854147] 42366 pages reserved
[181226.854148] 681606 pages shared
[181226.854149] 957231 pages non-shared

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8273
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #13 am: Januar 28, 2011, 03:38:08 Nachmittag »
DMA Speicherprobleme am Host System, ggf. laufen dort zuviele Programme die den Speicher zu stark fragmentieren. Was zeigt denn "free" an?

Wenn Sie tatsächlich 6 GB Ram haben dann ist dort einiges falsch konfiguriert.

Swap Speicher kann nicht als Arbeitsspeicher benutzt werden, dorthin wird lediglich ausgelagert und zwischen RAM hin und herkopiert wenn der Systemspeicher knapp wird.

Nicht zu vergessen der Treiber läuft als normale Applikation wie jedes andere Programm auf dem Host.

Selbst der Treiber schreibt:
Zitat
Switching to compatibility mode, a newer kernel/Linux System might gain a better performance

Wir können soweit Ubuntu sehr gut empfehlen, dort ist die Software ziemlich aktuell und das System auch brauchbar konfiguriert.
Ihr System scheint einige Schwachpunkte bezüglich der Allgemeinen Konfiguration aufzuweisen.
« Letzte Änderung: Januar 28, 2011, 04:04:07 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Casey

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
    • Profil anzeigen
Re:Empfehlenswerte Linux-Programme um Videorekorder und Radiorekorder zu ersetzen?
« Antwort #14 am: Januar 28, 2011, 04:48:23 Nachmittag »
Also ich habe es mehrmals probiert: Die Kernel-Meldungen tauchten nur beim ersten Test auf, bei den nachfolgenden nicht. Trotzdem ist nach dem gnomeradio der Sound beim xawtv weg.

Das Problem ist offenbar das mediasrv-Programm. Wie bekommt man das ohne Ziehen/Stecken neu gestartet?