Autor Thema: Tuning DVB-C an der Shell  (Gelesen 4218 mal)

Stone

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Tuning DVB-C an der Shell
« am: September 08, 2010, 03:54:36 Nachmittag »
Ich habe meine MediaTVPro jetzt unter openSUSE 11.3 zum Laufen gebracht:
Analog-TV: tvtime, DVB-C: kaffeine.
Ich möchte aber jetzt generell wie zuvor mit meiner Hauppauge PVR350 generell mit Mplayer arbeiten.

Bleiben folgende Fragen:

1. wie kann ich mit mediaclient in der Shell innerhalb eines mit
/opt/bin/mediaclient -m DVBC -f 113000000 -S 6900000 -M Q64 eingestellten Transponders den gewünschten Sender auswählen?

2. kann ich bei laufender Wiedergabe eines Senders in einer Shell mittels passendem mediaclient-Befehl den laufenden Sender wechseln? Wenn ich dies tue, bleibt die Wiedergabe stehen und erst beim erneuten Start des Mplayers sehe ich den anderen Sender.

Ansonsten funktioniert Mplayer (sogar mit HDTV) hervorragend, nur das Tuningproblem bleibt.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8216
    • Profil anzeigen
Re:Tuning DVB-C an der Shell
« Antwort #1 am: September 09, 2010, 06:28:43 Vormittag »
Bitte beachten Sie das DVB-C mehrere Sender in einem Transponder enthalten und digital TV nicht mit einer PVR350 welche AnalogTV in MPEG-2 konvertiert vergleichbar ist.
Sie koennen die Sender eines Transponders mit TAB wechseln.

MPlayer setzt dann die notwendigen Filter fuer den jeweiligen TV Sender. Wenn Sie nun die Frequenz im Hintergrund umschalten bleiben die alten Filter gesetzt aber ein neuer TV Strom kommt bei MPlayer an welcher eigentlich neue Filter (IDs von den jeweiligen TV Sendern) benoetigt.
Failure is a good thing! I'll fix it

Stone

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re:Tuning DVB-C an der Shell
« Antwort #2 am: September 09, 2010, 07:33:45 Vormittag »
Mir ist schon klar, dass auf einem Transponder mehrere Sender liegen.
Wenn ich Sie richtig verstehe, kann ich diese innerhalb der gewählten Frequenz nur mit MPlayer per Filter (mittels Tab) und nicht mit Mediaclient filtern kann?

Dann funktioniert leider mein geplantes Konzept nicht mehr:

MPlayer läuft ständig und ich starte über Fernbedienung jeweils einen Mediaclient-Aufruf, der die Senderwechsel bewirkt.
Schade, denn gerade MPlayer gibt die HDTV-Sender ganz sauber wieder. Im Gegensatz zu Kaffeine (KDE4), wo bei den HDTV-Sendern der Ton stottert bzw. ganz aussetzt. Auch der im Forum beschriebene Tip (engine.buffers.audio_num_buffers:750 in Phonon-Xine.xine.conf) ändert daran nichts.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8216
    • Profil anzeigen
Re:Tuning DVB-C an der Shell
« Antwort #3 am: September 09, 2010, 07:44:17 Vormittag »
Ja, mediaclient kann hierfuer nicht verwendet werden ausser sie starten mplayer auch neu (auf schwarzem Hintergrund und mit Groessenangabe sicherlich kein Problem) - Umschaltzeiten sind dann jedoch sehr schlecht da mplayer die codecs immer neu initialisiert.

Wie waere es mit Linux VDR?
Linux VDR hat zudem auch gute Umschaltzeiten.

Siehe z.B yavdr fuer Ubuntu
Failure is a good thing! I'll fix it

Stone

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re:Tuning DVB-C an der Shell
« Antwort #4 am: September 09, 2010, 08:13:17 Vormittag »
Ok, da bleibe ich erstmal bei Kaffeine, funktioniert ja sonst ganz gut. Da lässt sich auch die FB recht gut mit kremotecontrol konfigurieren.

Gibt es denn schon neue Erkenntnisse/Tipps zur HDTV-Wiedergabe?

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8216
    • Profil anzeigen
Re:Tuning DVB-C an der Shell
« Antwort #5 am: September 09, 2010, 08:19:37 Vormittag »
Bezueglich HDTV und Kaffeine gibt es derzeit noch keine Erkenntnis, wir verwenden diesbezueglich hauptsaechlich Linux VDR.

Fuer Kaffeine gibt es jedoch ein weiteres Forum:
http://hftom.free.fr/phpBB2/index.php
Failure is a good thing! I'll fix it

Stone

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re:Tuning DVB-C an der Shell
« Antwort #6 am: September 09, 2010, 08:22:21 Vormittag »
Danke - da schaue ich mal rein!
Die Probleme liegen ja sicher nicht am TV-Stick, da es ja unter MPlayer finktioniert.

Vielen Dank für den super Support - weiter so!