Autor Thema: Kein DVB-C tuning möglich (DVB-T funktioniert)  (Gelesen 22533 mal)

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8323
    • Profil anzeigen
Re:Kein DVB-C tuning möglich (DVB-T funktioniert)
« Antwort #30 am: Oktober 28, 2010, 07:12:33 Vormittag »
Nach noch etwas genauerer Ueberpruefung haben wir festgestellt dass das auch mit den derzeitigen Geraeten Probleme bereitet hat.

Dies sollte nun mit dem aktuellen Entwicklungstreiber auch nicht mehr auftreten.
Failure is a good thing! I'll fix it

106060

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re:Kein DVB-C tuning möglich (DVB-T funktioniert)
« Antwort #31 am: Oktober 28, 2010, 10:06:39 Vormittag »
Hallo,
danke für's Debuggen und die latest changes am dev-driver!
Ich hab's mit
root@vdr:~/sundtek_driver# /opt/bin/mediaclient --build
Build date: Oct 28 2010
root@vdr:~/sundtek_driver# /opt/bin/mediasrv --build
Build date: Oct 28 2010
getestet und mehrere Aufnahmen hintereinander eingestellt, gelöscht, wieder neue auf anderen Frequenzen eingestellt.

Das Umschalten der Frequenzen für die Aufnahmen und anschliessende Auslesen des TS scheint zuverlässig zu funktionieren!!! *FREUDE*

Genauere Tests (auch mit DVB-T) werde ich heute noch durchführen, aber ich bin überzeugt, dass ich nur noch positive Rückmeldungen geben kann!
Fanless Mini-ITX Commell LV-67D, Intel Atom N270, 2GB RAM
Debian Squeeze 32bit, Kernel 2.6.32, vdrdevel-1.7.16

1 x DVB-C (Sundtek Engineering Sample), 1x DVB-T (DiBcom 3000-MC/P), 1x DVB-T (Sundtek MediaTV Pro)

106060

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
[Gelöst:] Kein DVB-C tuning möglich (DVB-T funktioniert)
« Antwort #32 am: Oktober 29, 2010, 10:54:04 Vormittag »
Guten morgen!

Nachdem yaVDR 0.3.0a mit dem Engineering Sample einwandfrei läuft, habe ich mittlerweile mein bisheriges Debian Squeeze VDR System wieder aus dem Backup eingespielt und damit weiter getestet:
VDR 1.7.16 unter Debian Squeeze (latest kernel) kann ebenfalls die Channels zuverlässig umschalten und zuverlässig mehrere Aufnahmen hintereinander auf unterschiedlichen Frequenzen machen.
Der DVB-T Modus funktioniert nun ebenfalls einwandfrei.

Summary:
- VDR 1.7.16 unter yaVDR 0.3.0a und Debian Squeeze
- Sonderfall: lokales DVB-C Kabelnetz mit DVB-S auf DVB-C Kopfstation von AstroKom (nicht DVB-C-spezifikationskonformer Datenstrom)
- Engineering Sample für DVB-C, DVB-T, Analog-TV, FM-Radio, RDS, Remote-Control
- sundtek_installer_development.sh (build: 28.10.2010)
--> DVB-T und DVB-C funktionieren einwandfrei out-of-the-box nach Installation des o.a. Installers!


100%iger Erfolg in Bild und Ton! :-)

Nochmal einen riesiges Dankeschön an das Sundtek-Team, insbesondere an Hr. Rechberger für seine Ausdauer, die vielen gemeinsamen Stunden des Analysierens, die Bereitstellung eines Technikerteams vom Hersteller aus dem Nachbarland für die Messungen hier im lokalen Kabelnetz, für die Entwicklung und Bereitstellung des Engineering Samples, das immer prompt erfolgte Feedback zum aktuellen Status und die vielen persönlichen Telefonate!
Solch einen genialen Support habe ich noch nie erlebt - Bravo!
Ich bin beeindruckt von Sundtek und kann die Produkte nur jedem empfehlen!

So, das Lob musste einfach mal sein!
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2010, 11:24:31 Vormittag von 106060 »
Fanless Mini-ITX Commell LV-67D, Intel Atom N270, 2GB RAM
Debian Squeeze 32bit, Kernel 2.6.32, vdrdevel-1.7.16

1 x DVB-C (Sundtek Engineering Sample), 1x DVB-T (DiBcom 3000-MC/P), 1x DVB-T (Sundtek MediaTV Pro)

sundown

  • Sundtek Member
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re:Kein DVB-C tuning möglich (DVB-T funktioniert)
« Antwort #33 am: Oktober 29, 2010, 12:09:48 Nachmittag »
So, hab es endlich geschaft das ganze mal zu provoziern.

Habe mit epgseach zwei zeitgleiche Aufnahmen auf RTL2 und VOX programmiert (selber Transponder). VDR fährt hoch, schaltet auf Pro7 (anderer Transponder) weil es der letzte Kanal ist vor dem ausschalten.
Jetzt müsste er eigentlich sofort auf RTL2 oder VOX schalten um aufzunehmen, macht er aber nicht.

Im Anhang:
- Syslog(zu groß zum Posten und Anhang geht nicht (findet UploadPfad nicht)
- mediasrv.log
- pipelog.log

http://rapidshare.com/files/427760118/logs.zip


Für Pipecount habe ich mir ein upstart-script geschrieben:

pipecountlog.conf
start on started vdr
stop on stopping vdr
nice -10

respawn

script
  sh /usr/local/bin/pipecountlog
end script

pipecountlog
#!/bin/bash
/opt/bin/mediaclient --cat /dev/dvb/adapter0/dvr0 |/opt/bin/mediaclient --pipecount=5 2&>> /video/tmp/pipelog.log

Der Watchdog startet den VDR dann neu bis der Timer nicht mehr aktiv ist, er sich also wieder den Kanal "selber aussuchen darf".

Vielleicht hängt es auch am VDR oder an einem Plugin aber ich kann das Problem halt noch nicht eingrenzen.

Edit: Ich werde versuchen das ganze mal noch weiter auszutesten mit mehr Vorlauf vor der Aufnahme.
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2010, 12:13:45 Nachmittag von sundown »