Autor Thema: Sundtek und die T-online -s100  (Gelesen 9737 mal)

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Sundtek und die T-online -s100
« am: April 13, 2010, 04:36:30 Nachmittag »
Hallo
ich habe mir nach der Anleitung von hier
http://wiki.mymediasystem.org/wiki/index.php/Installation_debian_lenny_auf_vision_s100
die S100 zum MMS mit VDR aufgerüstet.
Leider friert das Gerät nach 5 Minuten ein. Egal ob ich Fersehe oder nur das Menu angezeigt wird.
Wenn der USB Stick nicht gesteckt ist friert die S100 nicht ein.
Also gehe ich davon aus das es am USB Stick liegt oder am Treiber.
Kann ich daran was ändern? Ich vermute das die 128MB der Box zu wenig sind, und swap ist zu langsam.

Noch eine Idee?

Danke

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #1 am: April 13, 2010, 04:44:48 Nachmittag »
Was fuer ein Geraet besitzen Sie (eventuell Bestell bzw. Kundennummer angeben damit wir eine Referenz zu Ihrem Geraet haben)?

Das AnalogTV/DigitalTV Hybrid Geraet benoetigt derzeit ca 10 MB Ram
Der DVB-T/C Stick lediglich weniger als 5 MB Ram
Es gaebe unter anderem auch die Moeglichkeit das wir das analog TV Frontend konfigurierbar machen und es fuer Hybridgeraete durch eine Konfiguration nicht geladen wird.

Was fuer ein Kernel ist auf dem Rechner installiert?

Ueberpruefen Sie ggf. den Speicherverbrauch sobald Sie den Transfer von dem Geraet einschalten (ob dieser stetig ansteigt) z.b free oder mit top

Sollte der Linux Kernel die standard Transfereinstellung nicht ordnungsgemaesz unterstuetzen koennen Sie dies mit der neuen Treiberversion auch manuell abaendern (Siehe "Transfer Modus" in der Installationsanleitung). Zufaelligerweise hatte ein anderer Kunde vor kurzem das selbe Problem mit einem Intel Celeron System, welches jedoch durch die Transferumschaltung geloest werden konnte.
« Letzte Änderung: April 13, 2010, 08:40:00 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #2 am: April 13, 2010, 08:00:28 Nachmittag »
hi

Sie hatten recht per free oder top ist nicht auffällig.

Kernel ist 2.6.26

Transfer Mode iso kommt für 5 Min ein Bild dann friert die Box ein

Transfer Mode bulk kommt erst gar kein klares Bild nur klötzchen

Was kann ich noch tun?


jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #3 am: April 13, 2010, 08:04:19 Nachmittag »
Bestellnummer:     282

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #4 am: April 13, 2010, 08:29:41 Nachmittag »
Ok es handelt sich nur um die DVB-C/T Hybrid Loesung.

Zitat
Transfer Mode bulk kommt erst gar kein klares Bild nur klötzchen

Stimmt der Sender/Frequenz?

Eventuell versuchen manuell zu tunen und Daten auszulesen?

z.B.:
fuer DVB-C
/opt/bin/mediaclient -m DVBC -f 378000000 -S 6900000 -M Q64

fuer DVB-T
/opt/bin/mediaclient -m DVBT -f 506000000 -b 8

cat /dev/dvb/adapter0/dvr0 > /tmp/file.ts

eventuell das ganze durch ein Programm namens 'pv' pipen um die Bandbreite zu messen.

z.b DVB-C
cat /dev/dvb/adapter0/dvr0 | pv > /dev/null
13.2MB 0:00:04 [4.32MB/s] [   <=>                                             ]

Was ggf. noch moeglich waere den Hardware MPEG-TS filter zu testen, dieses Feature ist jedoch etwas speziell implementiert (koennte von uns aber soweit modifiziert werden dass dies fuer die DVB API transparent waere).

 -P, --pidfilter=[on|off]          on  ... will pass the DMX_SET_PES_FILTER
                                           parameters to the HW PID filter
                                   off ... will disable HW PID filtering
 -H, --addpid=[0x10,16,..]         comma separated list of PIDs
 -x, --removepid=[0x10,16,...]     remove selected pid from HW Pid filter

(es wird jedoch nur ein Wert als Argument angenommen, um mehrere PIDs zu filtern den Befehl einfach mehrfach mit verschiedenen PIDs ausfuehren).

Filter anlegen fuer PID 16:
/opt/bin/mediaclient -H 0x10

Hardwarefilter aktivieren:
/opt/bin/mediaclient -P on

Dies sollte die benoetigte USB Datenrate erheblich senken, Sie muessen jedoch die PIDs des Videokanals sowie Audiokanals angeben (herausfinden koennen sie diese am Besten auf einem normalen PC z.b.: mittels kaffeine/scan/w_scan/etc.)
« Letzte Änderung: April 13, 2010, 08:32:16 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #5 am: April 14, 2010, 10:45:07 Vormittag »
Hi

ich glaube das Ihr Gerät dafür gesorgt hat das meine Festplatte beansprucht wurde. Die habe ich jetzt ausgetauscht und ich scanne grade nach Sendern für eine neue channels.conf
Mal sehen ob das stimmt. Ich werde berichten.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #6 am: April 14, 2010, 10:49:30 Vormittag »
Es wird eine Logfile (/var/log/mediasrv.log) geschrieben
Failure is a good thing! I'll fix it

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #7 am: April 14, 2010, 11:47:41 Vormittag »
Die zweite Festplatte macht das gleiche. Soll heissen das Bild wird immer klötzriger und dann steht es.
Kurz vorm stehenbleiben habe ich ein top angeschaut und festgesellt das der vdr 99.3% der CPU belegt.

Ein /var/log/mediesrv.log wird geschrieben. Ich habe Sie aber noch nicht auf meinem Laptop um Sie hier an zu hängen.

In der /var/log/messages ist viel Buffer overflow im vdr prozess zu lesen.

Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll.

Da bei apt-get update und upgrade ein neuer vdr dabei war habe den erst mal geupdatet.

Das Ergebniss bleibt aber das gleiche. Bild friert ein nach ca 5min

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #8 am: April 14, 2010, 11:55:41 Vormittag »
ggf koennen Sie uns auch via Skype Chat (sundtek) kontaktieren, Sie sollten als erstes den DVB Stream ueberpruefen ob dieser ohne VDR ueberhaupt korrekte Daten liefert. Falls die Bandbreite zu hoch ist koennen ebenfalls Hardwarefilter gesetzt werden. Steht in /var/log/mediasrv.log etwas auffaelliges?

Es ist fuer uns durchaus auch interessant zu wissen wie weit wir mit der Systemanforderung hinunter gehen koennen (offiziell angegeben wurde unter anderem garantiert z.B.: Intel/Atom 1.5 Ghz, tatsaechlich sind auch langsamere Rechner moeglich z.B ein Texas Instruments ARM mit 300 Mhz und laut dm6446 Datenblatt 64mbit USB 2.0 Support, unsere Testeinheit hatte 256 MB Ram)
« Letzte Änderung: April 14, 2010, 12:25:40 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #9 am: April 14, 2010, 01:50:44 Nachmittag »
Schön das ich vor dem Kauf per Mail nachgefragt hatte ob der Stick mit der S100 läuft.
Ich hatte gedacht das HD nicht funktioniert. Was ich so oder so nicht brauche.

Als Antwort kam von Ihnen das es kein Problem ist. Da die S100 ein x86 Gerät ist.

Nun darf ich mein Projekt beenden und Ihren Stick bei ebay verkaufen? Oder nehmen Sie den auch zurück


Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #10 am: April 14, 2010, 02:05:28 Nachmittag »
Nun wenn VDR auf 98% CPU Verbrauch geht bleibt logischerweise keine CPU Zeit fuer den Treiber uebrig.
Sie schreiben dass das Bild kloetzriger wird, dass bedeutet das VDR in dem Fall keine Korrekten Daten mehr erhaelt und das Bild anscheinend anfaenglich vorhanden war. Der Grund hierfuer kann der gestiegene CPU Verbrauch sein.

Zusaetzlich geht aus Ihren bisherigen Meldungen nicht hervor ob Sie DVB-C oder DVB-T verwenden.
(DVB-T benoetigt lediglich ca 16 MBit wobei DVB-C bis zu 50 MBit benoetigen kann, mit eingesetzten Hardwarefiltern kann DVB-C ebenfalls auf bis zu 15 MBit fuer HDTV Sender sowie wenger als 10 MBit fuer SDTV gedrueckt werden).

Nun sollten Sie die von uns erwaehnten Schritte ueberpruefen. Wenn wir Ihnen Support geben sollte dies von Ihnen auch angenommen werden.
« Letzte Änderung: April 14, 2010, 02:09:59 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #11 am: April 14, 2010, 08:26:30 Nachmittag »
Nun habe ich den Stick in mein Desktop PC gesteckt.Dieser lief unbeobachtet ca 1 Stunde. Als ich wieder zum PC kam war dieser auch eingefroren. 4.2 Ghz Cpu 2GB Ram
Das sollte Ihren Systemanforderungen entsprechen.
Dann habe ich mit pv das DVB-C Signal gemessen.
Es werden ca 1mb/s gemessen und nach 3 Minuten hatte ich 150MB.
Die angesagten 50MB waren für eine Minute?
Während der Messung lieft ZDF mit Kaffeine.
Ohne Kaffeine kam bei der Messung
4,32MB/s und nach 1 Minute waren 253MB

Dann habe ich den Hardewarefilter aktiviert
/opt/bin/mediaclient -P on

cat /dev/dvb/adapter0/dvr0 | pv > /dev/null
0B 0:00:15 [   0B/s ] [<=>     

Bei Kaffeine kommt dann auch kein Bild

Ich denke falsch reihenfolge. Daher /opt/bin/mediaclient -P off
Jetzt ein
/opt/bin/mediaclient -H 0x10
Using device: /dev/dvb/adapter0/frontend0
Setting Pid filter for PID: 16, 0010
done

und ein
/opt/bin/mediaclient -P on

bei
cat /dev/dvb/adapter0/dvr0 | pv > /dev/null
kommt nichts 0B/s

Der treiber ist 100413

Was machen wir jetzt?


Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #12 am: April 14, 2010, 08:36:47 Nachmittag »
4,32MB/s und nach 1 Minute waren 253MB (4.32MB == 34.55 MBit).

Die Hardwarefilter sind etwas anders zu bedienen.

Ist das Geraet gegenwaertig auf Bulk oder Isochronous gestellt?
Sofern Sie einen fehlerhaften Kernel verwenden schalten Sie das Geraet auf den Bulk Modus um (Bei Linux 2.6.26/27/28 gibt es ein Speicherleck im Linux Kernel).

Der Treiber kann einen Rechner nicht zum einfrieren bringen (ausser es gibt andere Fehler im Linux Kernel). Eine Stunde kommt da ca genau hin bis ein Rechner ueblicherweise einfriert bei diesen defekten Kernel Versionen, mittels Bulk Transfer Mode kann dieser jedoch uebergangen werden.

Support Chat:
http://support.sundtek.com/chat/irc.cgi

Es sind von unserer Seite her so einige Fragen offen.
« Letzte Änderung: April 14, 2010, 10:30:46 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

jockelb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #13 am: April 15, 2010, 12:18:24 Nachmittag »
Auf der S100 ist der Kernel 2.6.26 als Distri debvision
Auf meinem Desktop ist Kernel 2.6.27 Als Disrti Mint

Was halten Sie davon wenn ich Ihnen über das Wochende die S100 vorbeibringe.Da ich beim www.treppenlauf.de bin. ;)
Dann könnten Sie ihre Fragen selber klären.
Ich würde jetzt per apt-get ein Kernel update machen. Ich weiß nur noch nicht ganz genau wie, da ich von Suse grade erst umgestiegen bin auf Debian basierende Distries

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Sundtek und die T-online -s100
« Antwort #14 am: April 15, 2010, 12:31:31 Nachmittag »
Damit erklaert sich das Problem wohl.

Bei 2.6.26 sind zwar nicht alle Versionen betroffen aber die letzteren.
Bei 2.6.27 alle, sofern sie nicht gepatched sind, da der Desktop PC wohl mehr Performance hat kann man hier den Fehler mit der dokumentierten Umstellung auf den Bulk Transfer uebergehen.

Wir werden Sie dann innerhalb der naechsten Stunden bezueglich der Abgabe des S100 Geraets zum Testen kontaktieren.
Failure is a good thing! I'll fix it