Autor Thema: DVB-T2 mit tzap in Rostock  (Gelesen 1048 mal)

mv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
DVB-T2 mit tzap in Rostock
« am: Oktober 03, 2017, 10:59:03 Vormittag »
Hallo,

da ich gerne Script-gesteuert aufnehme (und dies mit dem streamingserver nicht so einfach zu machen scheint), würde ich gerne DVB-T2 mit tzap aufnehmen.

In Berlin ging dies auch problemlos: w_scan -X hat mir eine channels.conf generiert, die mit tzap funktioniert hat.

Nach dem Umzug nach Rostock gibt es aber Probleme:
/opt/bin/mediaclient --blindscan /dev/dvb/adapter0/frontend0gibt mir 6 Kanäle aus. Inzwischen weiß ich, dass 3 davon Öffentlich-Rechtliche Transponder sind (s. unten).

w_scan findet aber nur die 3 Kommerziellen (die natürlich nicht gehen) und einen der 3 Öffentlich-Rechtlichen. (Sicherheitshalber habe ich auch mit der aktuellsten w_scan-Version 20170107 getestet).

Genauer ist die Ausgabe bei einem der beiden nicht-gefundenen Kanäle im 1. Pass
594000: (time: 00:38.803)         signal ok:    QAM_64   f = 594000 kHz I999B8C999D999T999G999Y999 (0:0:0)
        QAM_64   f = 594000 kHz I999B8C999D999T999G999Y999 (0:0:0) : updating transport_stream_id: -> (0:0:2562)
        QAM_64   f = 594000 kHz I999B8C999D999T999G999Y999 (0:0:2562) : updating network_id -> (0:12298:2562)
        updating transponder:
           (QAM_64   f = 594000 kHz I999B8C999D999T999G999Y999 (0:12298:2562)) 0x0000
        to (QAM_AUTO f = 594000 kHz I999B8C999D0T16G19128Y0P1 (8468:12298:2562)) 0x4004
aber abscheinend wird nichts gefunden, was ausgegeben werden kann. Bei der anderen Frequnz kommt sogar im 2. Pass nur ein tune to: QAM_AUTO f = 746000 kHz I999B8C999D0T16G19128Y0P1 (8468:12306:4610) (time: 09:33.866)
----------no signal----------
tune to: QAM_AUTO f = 746000 kHz I999B8C999D0T999G999Y0P1 (8468:12306:4610) (time: 09:43.336)  (no signal)
----------no signal----------
Bei der 3. Öffentlich-Rechtlichen Frequenz, die w_scan findet, enthält die generierte channels.conf u.a. die Werte
TRANSMISSION_MODE_16K:GUARD_INTERVAL_19_128die tzap nicht kennt. Es funktioniert aber, wenn ich diese Werte jeweils von Hand auf
TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTOumändere.

Mit den beiden problematischen Frequenzen habe ich ein init-File für scan-dvb (aus linutv-dvb-apps, dem gleichen Paket aus dem auch tzap stammt) manuell gebastelt: Bis auf die Frequenz habe ich alle anderen Werte auf "..._AUTO" gestellt (ähnlich wie oben).

Ergebnis: scan-dvb findet die Sender (daher weiß ich, dass es sich um Öffentlich-Rechtliche handelt).

Aber: Aufnehmen mit tzap erzeugt sehr kleine Dateien, die ausschließlich den Ton enthalten.
Auch Umändern von ..._AUTO auf verschiedene andere Werte brachte bislang immer das gleiche Ergebnis.

Am Empfang liegt es aber nicht: Der sundtek streamingserver findet alle Öffentlich-Rechtlichen und kann sie auch anzeigen.

Ist es sinnvoll, außer ..._AUTO noch verschiedenste andere Kombinationen systematisch durchzuprobieren, oder kann es sein, dass es Daten gibt die tzap nicht einstellt, aber der streamingserver? Kann ich diese Daten ev. manuell mit mediaclient einstellen?

Falls es hilft: Bei einem der beiden problematischen Frequenzen erhalte ich nach /opt/bin/mediaclient -m DVBT2 -f 5940
/opt/bin/mediaclient --readsignal=20 -d /dev/dvb/adapter0/frontend000000 -b 8
die Ausgabe SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      0 CNR: 31.50 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [............................     ] ( 86%) BER:      0 CNR: 31.50 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [............................     ] ( 86%) BER:      0 CNR: 31.20 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [............................     ] ( 86%) BER:      0 CNR: 31.20 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [............................     ] ( 86%) BER:      0 CNR: 31.20 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      2 CNR: 31.50 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      2 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      2 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      2 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      0 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      0 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      0 CNR: 32.00 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      0 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      1 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      1 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      1 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      1 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      1 CNR: 32.00 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      2 CNR: 31.70 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      2 CNR: 32.20 FREQ: 594000000  Hz LOCKED: YES BW: 8 Mhz
weiß aber nicht, ob/wie ich diese Ausgabe in ein channels.conf übersetzen kann.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7707
    • Profil anzeigen
Re:DVB-T2 mit tzap in Rostock
« Antwort #1 am: Oktober 03, 2017, 02:34:53 Nachmittag »
Hi,

welches Problem hast du bezüglich der Aufnahme mit dem Streamingserver?
Sundtek Support Engineer

mv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re:DVB-T2 mit tzap in Rostock
« Antwort #2 am: Oktober 03, 2017, 09:40:06 Nachmittag »
welches Problem hast du bezüglich der Aufnahme mit dem Streamingserver?
Ich möchte einfach mit einem Shell-Script sagen: "Jetzt $Sender in $Datei speichern" bzw. "Jetzt abschalten"; in einem klaren Textfile, unabhängig von irgendwelchen EPG-Daten.

Mit dem streamingserver scheint so etwas Einfaches nicht möglich zu sein, weil ich ihn nur sehr indirekt über Browser bzw. smplayer ansprechen kann und keine "direkten" Shell-Befehle oder Kontrolle darüber habe.

Oder gibt es so etwas und ich habe es nur nicht gefunden?

Vielleicht weiß ich nicht, wie man ihn richtig bedient, aber von dem, was ich bisher kenne, bin ich nicht allzu glücklich damit. Hier einige Punkte, die micht extrem stören:
1. Anscheinend kann man ihn nur mit mediaclient --installserver starten, also grundsätzlich nur mit Internet-Zugriff und Update-Zwang bei jedem Start? Über beides möchte ich eigentlich selbst entscheiden.
2. Er geht bei mir nicht wirklich zuverlässig. Nachdem ich heute morgen wie erwähnt damit aufnehmen konnte, kam jetzt im Browser die Meldung, dass keine Sender bekannt seien. Ich musste erneut scannen. Danach zeigt er zwar die Sender an, aber der Versuch, sie mit smplayer abzugreifen, geht schief: Die freehdtv.m3u, die an smplayer übergeben wird, ist 0 Byte lang. Ebenso zeigt "EPG" jetzt auch nach Stunden nur an "Noch keine EPG-Daten verfügbar"; einmal hatte er zumindest die Wochentage in der Liste angezeigt, aber nach Neustart (und wieder notwendigem neuen Scannen) kam wieder die Meldung, dass die EPG-Daten noch nicht vorhanden seien. (Testweise habe ich gerade mit tzap einen der funktionieren Sender aufgenommen: Das funktioniert sofort einwandfrei; am Empfang oder der Hardware liegt es also nicht. Streamtuner will aber auch nach Neubooten des Rechners und löschen der Sundtek.db und erneutem Scannen immer noch nicht...).
3. Ohne EPG kann man gar keine Aufnahme machen. Und die Aufnahmeliste kann ich zumindest auf meinen Browsern (Firefox und palemoon) nicht bearbeiten: Die Aufnahmeliste wird einfach nur angezeigt. Ähnliches tut sich z.B. auch, wenn ich in "Setup" eine neue Gruppe hinufüge und diese dann löschen oder verändern will: Es wird die Gruppe als Text angezeigt, aber ich kann keine Aktion damit durchführen (also etwa löschen). Vielleicht wird irgendein Feature erwartet (Java oder irgendeine andere Erweiterung), die bei meinen Browsern nicht vorhanden ist.

Sorry, das klang jetzt wie ein übler Rant. So war es eigentlich gar nicht gemeint, aber nachdem Du gefragt hast, welche Probleme ich mit dem Streamingserver habe...

Mir ist bewusst, dass viele Leute eine bequeme Oberfläche bevorzugen.
Aber ich habe halt lieber eine primitive Text-Konfiguration:
Die ganzen Problem z.B. mit 2. und 3. hatte ich bei tzap nie, weil da die Konfiguration (sowohl die Sender als auch meine geplanten Aufnahmen) einfache Textfiles/Skripte sind, die ich mit einem Editor flexibel bearbeiten kann, womit alles sehr viel übersichtlicher und reproduzierbarer wird. Nebenbei bemerkt kann ich damit auch Aufnahmen machen, wann und wie ich will, z.B. mitten in einer Sendung an- oder abschalten, weil ich nicht an EPG-Zeiten gebunden bin.
Diese ganzen Vorteile von tzap möchte ich eigentlich nicht missen.

Falls es mit streamtuner ähnlich einfach ginge, wäre ich damit natürlich auch glücklich.
Wie gesagt: Im Moment geht mit streamtuner sogar gar nichts...

mv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re:DVB-T2 mit tzap in Rostock
« Antwort #3 am: Oktober 04, 2017, 07:55:58 Nachmittag »
Das ist merkwürdig: Die Frequenz, die bei mir mit tzap ging, geht auch nicht "richtig":

Bei jedem neuen tzap-Aufruf wird ein anderer Sender eingestellt: Ich habe hier in der channels.conf
A:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_NONE:0:0:2001
B:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_NONE:0:0:2002
C:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_NONE:0:0:2003
D:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_NONE:0:0:2005
E:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_NONE:0:0:2004
und egal, ob ich tzap mit A, B, C, D oder E mache: Bei jedem Aufruf kommt ein anderer Sender.
Auch das erste FEC_AUTO auf FEC_2_3, TRANSMISSION_MODE_8K und GUARD_INTERVAL_1_8 zu setzen ändert nichts.

mv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re:DVB-T2 mit tzap in Rostock
« Antwort #4 am: Oktober 04, 2017, 09:53:53 Nachmittag »
Zumindest das letzte Problem ist jetzt gelöst: Es sind die 0:0-Einträge, die für den Effekt verantwortlich sind.
Das sind die Einträge, die mir scan_dvb geliefert hatte: Die sind offensichtlich Müll.
Mit den Werten, die mir w_scan an dieser Stelle lieft, geht es.
Als Referenz, falls es noch mehr Leute in Rostock gibt:
ZDF:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_AUTO:2110:2120:2001
ZDFInfo:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_AUTO:2210:2220:2002
ZDFNeo:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_AUTO:2310:2320:2003
3Sat:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_AUTO:2410:2420:2004
KiKa:674000000:INVERSION_AUTO:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_AUTO:FEC_AUTO:QAM_64:TRANSMISSION_MODE_AUTO:GUARD_INTERVAL_AUTO:HIERARCHY_AUTO:2510:2520:2005

Die Sender der ersten und dritten Programme sind leider auf den Frequenzen, die w_scan nicht findet, so dass ich keine Ahnung habe, wie ich da an die entsprechenden Daten herankommen könnte.
Als Starfile für die fehlenden Frequenzen mit scan_dvb habe ich
T 594000000 8MHz AUTO AUTO QAM64 AUTO AUTO AUTO
T 746000000 8MHz AUTO AUTO QAM64 AUTO AUTO AUTO
benutzt, aber leider liefert scan_dvb eben nur Einträge, bei denen letztlich nur das Audio-Signal kommt.
Auffällig: Als drittletzte Zahl wird bei allen Sendern eine 0 ausgegeben. Die ist vermutlich falsch.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7707
    • Profil anzeigen
Re:DVB-T2 mit tzap in Rostock
« Antwort #5 am: Oktober 05, 2017, 12:13:50 Vormittag »
Hi,

ich denke so einige Probleme die Du erwähnt hattest sind einfach zu beheben.
Ich werde das morgen im Laufe des Tages genauer beantworten.

Aufnehmen kannst du sogar mit wget oder curl.
Sundtek Support Engineer

mv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Re:DVB-T2 mit tzap in Rostock
« Antwort #6 am: Oktober 05, 2017, 12:32:41 Vormittag »
Vielen Dank!
Dass man mit wget/curl aufnehmen kann, klingt sehr gut!

Das Problem mit w_scan habe ich inzwischen auch gelöst:
Bei den nicht gefundenen Sendern hat w_scan die plp_id auf 1 gesetzt, und mit dieser plp_id funktioniert das tunen nicht.

Zwar verstehe ich den Hintergrund nicht wirklich, aber ich habe jetzt einfach mal einen Patch für w_scan geschrieben, der plp_id=0 erzwingt:
https://github.com/vaeth/mv-overlay/raw/master/media-tv/w_scan/files/plp_id.patch
Mit diesem Patch liefert mir w_scan -X alle gewünschten Daten.
Man muss nur noch von Hand die Ersetzungen
s/TRANSMISSION_MODE_16K/TRANSMISSION_MODE_AUTO/
s/GUARD_INTERVAL_19_128/GUARD_INTERVAL_19_128/
machen, und tzap funktioniert mit der erzeugten channels.conf.