Autor Thema: Inverto Unicable LNB  (Gelesen 11071 mal)

Kunde

  • Gast
Inverto Unicable LNB
« am: Juni 22, 2015, 03:54:21 Nachmittag »
== Stellungname von Sundtek ==

LNBs:
* Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP
* TechniSat SCR-LNB Einkabel-LNB mit 2 zusätzlichen Legacy-Ausgängen (baugleich nur rebranded)

Es geht in diesem Beitrag um einen Unicable LNB welcher von Inverto und Technisat vertrieben wird, der LNB befindet sich außerhalb der Spezifikationen und muss vom Hersteller nachbearbeitet werden.

Da wir unsere Tuner für den langfristigen Einsatz geplant haben werden wir die Maximalwerte (welche im Normalfall für so gut wie alle ordnungsgemäßen LNBs gelten) nicht weiterhin verändern. Der Kurzschlussschutz ist für 400mA ausgelegt, dieser wird durch den zu großen Inrush-Current (über 1500mA!) des erwähnten LNBs deutlich überstiegen.
Es hat einen Grund warum der Kurzschluss/Überspannungsschutz existiert.

Unterstützte und getestete Alternativen zu diesen LNBs:
* Sharp Unicable [Einkabel] LNB; 4 Sat-Anschlüsse über 1 Kabel + 1x Direktanschluss; Neue Bauform mit Wetterschutz


Details sind am Ende dieses Beitrags zu finden (auch wie man den Inverto / Technisat
LNB modifizieren müsste).

http://support.sundtek.com/index.php/topic,1927.msg14977.html#msg14977

Weitere Meldungen das es offizielle Probleme mit diesem benannten Inverto / Technisat Einkabel LNB gibt:
http://www.amazon.de/review/R1PPODB560QQGY/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B007XH3AEG&channel=detail-glance&nodeID=562066&store=ce-de

https://www.dream-multimedia-tv.de/board/index.php?page=Thread&threadID=19696

http://forum.digitalfernsehen.de/forum/hilfe-alles-kaputt/345938-receiver-1-kein-signal-wenn-receiver-2-ein.html

Probleme mit dem Inverto / Technisat LNB wurden mit folgenden Receivern gemeldet:
* Devolo Receiver
* Panasonic TVs
* Dream Multimedia Receiver
* Schwaiger Receiver

Abhilfe bietet wie erwähnt ein LNB mit geringerem Einschaltstrom, oder halt durch tauschen der 200uF Elektrolytkondensatoren im Inverto/Technisat LNB.

==============================

Ergänzung zum Remote-Support am Samstag. Den Sundtek SkyTV Ultimate 5 2015 - hier noch als 4 gelistet - habe ich unter weiteren Konfigurationen getestet. Mit dem ASUS Notebook mit Clonezilla und ebenfalls erfolglos mit dem RPi 1 jeweils am USB2 Port. Hier tritt die Kurzschlußwarnung regelmäßg auf. Sporadisch funktioniert er unter der NUC mit Ubuntu am USB3 Port. Die meiste Zeit aber nicht. Wenn er funktioniert, dann zeichnet der andere Tuner meistens gerade auf und "Checking for lock:" sieht .[locked oder so ähnlich aus und nicht ...........

root@htpc:/etc/profile.d# cat /etc/sundtek.conf

unicable_frequency=1420
unicable_satcr=1

root@htpc:/etc/profile.d# mediaclient -e

**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [Sundtek SkyTV Ultimate IV (2015)]  DVB-S/S2, ANALOG-TV, REMOTE-CONTROL, OSS-AUDIO
  [INFO]:
     STATUS: ACTIVE
  [BUS]:
     ID: 1-1
  [SERIAL]:
     ID: U150613125016
  [DVB-S/S2]:
     FESTATUS: ACTIVE
     LNBVOLTAGE: DISABLED
     LNBSUPPLY: ACADAPTER
     LNBSTATUS: OK
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter1/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter1/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter1/demux0
  [ANALOG-TV]:
     VIDEO0: /dev/video0
     VBI0: /dev/vbi0
  [REMOTECONTROL]:
     INPUT0: /dev/mediainput0
  [OSS]:
     OSS0: /dev/dsp0

/opt/bin/mediaclient -d /dev/dvb/adapter1/frontend0 -m DVBS2 -f 11361750 -M PSK8 -S 22000000 -V H -E 2/3

Using device: /dev/dvb/adapter1/frontend0
Setting DVB-S/S2 tune Parameters
using HI/LO Band frequency: 11361750
Modulation: PSK8 (DVB-S2)
Symbolrate: 22000000
Voltage: 18 Volt (Horizontal)
FEC: 2/3
Tone OFF
Frequency: 1611750
Syntax OK
Checking for lock:
..........

/etc/profile.d# /opt/bin/mediaclient --cat /dev/dvb/adapter1/dvr0 | /opt/bin/mediaclient --pipecount=1000

[2015-06-22 15:22:41]          0 bytes |       0.00 kb |       0.00 mb transferred
[2015-06-22 15:22:42]          0 bytes |       0.00 kb |       0.00 mb transferred
[2015-06-22 15:22:43]          0 bytes |       0.00 kb |       0.00 mb transferred
[2015-06-22 15:22:44]          0 bytes |       0.00 kb |       0.00 mb transferred
[2015-06-22 15:22:45]          0 bytes |       0.00 kb |       0.00 mb transferred
[2015-06-22 15:22:46]          0 bytes |       0.00 kb |       0.00 mb transferred
^C
« Letzte Änderung: Juni 27, 2015, 09:54:23 Nachmittag von Sundtek »

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #1 am: Juni 22, 2015, 04:07:59 Nachmittag »
Die Frequenz sollte 11362 MHz sein, kann mir bei Unicable aber durchaus auch vorstellen das wir bei Unicable falsch runden und 11361 an den Unicable LNB senden.

http://www.lyngsat.com/Astra-1KR-1L-1M-1N.html

Dein Anliegen ist bei uns auf der Liste und wird bearbeitet sobald der baugleiche LNB bei uns eingetroffen ist (sollte soweit am Dienstag im Laufe des Tages sein)

IV mit dem Zusatz (2015) bzw. 5 (2015) sind wie erwähnt die gleichen Tuner, wir haben uns kurzfristig entschieden die Versionsnummer dafür zu erhöhen.
« Letzte Änderung: Juni 22, 2015, 04:10:10 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #2 am: Juni 24, 2015, 04:55:33 Nachmittag »
Gibt es bereits neue Erkenntnisse, woran es nun genau liegt?

Danke.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #3 am: Juni 24, 2015, 05:22:22 Nachmittag »
Die Spannung kann nicht innerhalb von 4 Millisekunden auf 13 bzw 18V gebracht werden und löst daher einen Kurzschlussschutz aus, irgendetwas ist mit diesem LNB merkwürdig auch der Chipentwickler sieht sich das derzeit an. Von gut 20 LNBs (Single, Dual, Quad auch Quattro) ist dieser Unicable LNB der einzige der dieses Verhalten aufweist.
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #4 am: Juni 24, 2015, 05:28:26 Nachmittag »
Die Kurzschlußmeldung bekomme ich ebenso am Legacy Anschluß des LNB. Man sollte doch meinen, daß Inverto weiß was sie tun. Immer gehören sie zu FTA Comunications SARL, die für den Unicable Standard verantwortlich ist.
Alle anderen getesteten Unicable Receiver vor Ort haben übrigens kein Problem damit.
« Letzte Änderung: Juni 24, 2015, 05:38:06 Nachmittag von Kunde »

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #5 am: Juni 24, 2015, 05:37:29 Nachmittag »
Der LNB Chipsatz kommt von Texas Instruments, dort wird dem genauer nachgegangen. Die Implementierung im Tuner ist wie es sein sollte, ein Fehler von unserer Seite liegt hier jedenfalls nicht vor. Das dieser LNB sich deutlich anders verhält ist aber durch die Tests mit den anderen LNBs erkennbar.

Der Grund dafür ist das die Spannung nicht innerhalb von 4 Millisekunden auf 13/18V geht, wahrscheinlich müsste man diesen Zeitraum verlängern - aber genau das ist derzeit die Frage welche bei Texas Instruments am Tisch liegt, da dies nicht genauer spezifiziert ist.

Reguläre Quad LNBs benötigen ca 170mA (sofern ein Port verwendet wird), dieser Inverto Unicable LNB benötigt weit über 200mA.
Das wäre nun aber auch kein besonderer Grund, wir haben Kunden die nachweislich zumindest kurzfristig über 400mA vom Tuner beziehen.
« Letzte Änderung: Juni 24, 2015, 05:44:14 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #6 am: Juni 24, 2015, 05:43:55 Nachmittag »
Das glaube ich Dir gerne, nur mit anderen Tunern funktioniert es problemlos.

Weder der Comaq SL40HD, der Samsung TV UE32H6270 noch der DVBSky S960 Tuner weisen dieses Verhalten mit Unicable auf.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #7 am: Juni 24, 2015, 05:57:45 Nachmittag »
Die verwenden jeweils andere Chipsätze (auch lassen sich die anderen Tuner schon mal überhaupt nicht ohne Netzteil nur über USB betreiben).
Wie gesagt Texas Instruments sieht sich das derzeit an.

Es ist auch wie erwähnt nur dieser LNB von mindestens 20 die wir hier haben, das heisst nicht das Inverto hier nicht etwas besser machen könnte.
Wir werden hier in den kommenden Tagen noch ein paar weitere Unicable LNBs testen.
« Letzte Änderung: Juni 24, 2015, 06:02:40 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #8 am: Juni 24, 2015, 06:16:27 Nachmittag »
Betreibar mit oder ohne Netzteil war nicht mein Kriterium beim Kauf des Tuner, sondern die Funktion. Mit Netzteil funktioniert er auch nicht.

Wie verbleiben wir denn jetzt? Gegenwärtig stellt sich die Situation für mich so dar, daß ich einen Tuner gekauft habe, der sich mit einem bestimmten LNB Typ eines bekannten Markenherstellers nicht betreiben läßt, dafür mit drei anderen problemlos.

TI wird den LNB nicht nachbessern können - wenn dies überhaupt angebracht ist. Unter den Kundenrezessionen auf Amazon scheint keiner dieses Problem zu haben. Ihr könnt den Tuner ebenso wenig nachbessern. Somit bleibt doch nur die Rückgabe und Geldzurückerstattung als schnellste Lösung für alle übrig.
« Letzte Änderung: Juni 24, 2015, 06:33:35 Nachmittag von Kunde »

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #9 am: Juni 24, 2015, 06:43:46 Nachmittag »
Schreib diesbezüglich eine Email an kontakt at sundtek de, das Thema wird so oder so bearbeitet da wir den LNB auch im Labor haben. Die Tuner können durchaus nachgebessert werden.
Zudem werden die Tage über ohnehin weitere Unicable LNBs getestet. Auch Inverto wurde diesbezüglich kontaktiert
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #10 am: Juni 24, 2015, 07:15:00 Nachmittag »
Wenn Ihr mir eine Lösung anbieten könnt, behalte ich natürlich den Tuner. Für mich ist nur wichtig, wann ich mit einer Lösung rechnen kann bzw. wie weiter zu verfahren ist. Denn es kann durchaus sein, daß ich nicht der letzte Kunde mit diesem Problem sein werde. Ich erwarte diesbezüglich von Euch eine ehrliche Antwort.

1.) TI ist kontaktiert
2.) Inverto ist kontaktiert
3.) weitere Unicable LNBS werden getestet
4.) ...

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #11 am: Juni 24, 2015, 07:59:06 Nachmittag »
1.) eta 2-3 Tage
2.) eta 1-2 Tage
3.) eta 1-2 Tage

Wir können die Schaltung recht leicht ändern da wir die Pläne und dementsprechendes Werkzeug in Berlin haben, an der Stelle sind wir aber von Texas Instruments abhängig.
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #12 am: Juni 24, 2015, 08:11:16 Nachmittag »
Danke für die Antwort.

Soll ich Euch den Tuner zuschicken oder ändert Ihr den Schaltkreis eines vorhandenen ab und schickt ihn mir im Austausch gegen den alten zu? Wie lange würde eine solche Änderung dauern? Sprich ich könnte, wenn TI auskunftsfreudig ist, mit einem funktionierenden Tuner Ende nächster Woche rechnen?

Entschuldigung, wenn ich hier so hartnäckig nachhake, aber der Tuner ist essenziell für den HTPC, um endlich die bestehende Lösung vollständig ablösen zu können.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8357
    • Profil anzeigen
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #13 am: Juni 24, 2015, 09:14:48 Nachmittag »
Siehe "Meine Mitteilungen"

Die Probleme sind anscheinend bekannt mit dem LNB auf Amazon.
http://www.amazon.de/review/R1PPODB560QQGY/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B007XH3AEG&channel=detail-glance&nodeID=562066&store=ce-de

Sofern 2 oder mehrere Receiver dranhängen gibt es soweit kein Problem damit. Dennoch wir werden die LNB alternativen Testen und dann auch Bescheid geben
« Letzte Änderung: Juni 25, 2015, 12:53:40 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Kunde

  • Gast
Re:Linux Installation DVB-S, DVB-S2
« Antwort #14 am: Juni 26, 2015, 05:18:28 Nachmittag »
Bei Amazon scheint nur eine sehr kleine Minderheit(3/35) Probleme mit dem LNB zu haben.

Neben den bereits getesteten Receivern

  • DVBSky S960
  • Comaq SL40HD
  • Samsung TV UE32H6270

habe ich noch einen weiteren getestet. Den Unicable Receiver Techni Star S1 der Firma Technisat. Auch dieser funktionierte auf Anhieb. Fand beim Scan alle vier Unicable Frequenzbänder korrekt durchnummeriert. Ein Empfang war somit sofort möglich.

Es ist doch schon verwunderlich, wenn Inverto die Spezifikation nicht einhält, warum dann soviele namhafte Receiverhersteller damit trotzdem klarkommen. Hier hätte ich doch erwartungsgemäß ein umgekehrtes Verhalten erwartet.
« Letzte Änderung: Juni 27, 2015, 06:29:40 Nachmittag von Kunde »