Autor Thema: Videorecorder Tuner durchgeschleift  (Gelesen 3724 mal)

rasin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Videorecorder Tuner durchgeschleift
« am: Januar 12, 2014, 07:57:08 Nachmittag »
Hallo,

Vorweg habe mir den Faden zum Analog record schon durchgelesen und denke mein Fall liegt in  dieser Richtung.

Ist es hinzubekommen mit dem Media Pro das ! TV Signal des Videorecorders in den Stick mit  der Kabelpeitsche einzuspielen in einen andern Rechner mit XBMC  (z.B Pi etc.).

Falls ich richtig liege wird hierfür immer ein fester Kanal benutzt für unterschiedliche Sender.
Dann mit XBMC nur diesen festen Kanal mit HDMI an den TV auszugeben.

So erfolgt ja der Senderwechsel nur über den Tuner? des Videorecorders.
Bildqualität wäre falls so machbar ein andere Thema.

Anbei gestern in Neubrandenburg den Stick am Kabel TV ausprobiert lief auf einem WDRHD Sender ohne Mängel Sender Suche Einlesen ohne Probleme am Pi .
Den Rest mal sehen nach Tausch des 24.12. Sticks jedenfalls schon mal ein gutes Zeichen.

Grüße

Hans-Jürgen

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7691
    • Profil anzeigen
Re:Videorecorder Tuner durchgeschleift
« Antwort #1 am: Januar 12, 2014, 08:17:48 Nachmittag »
AnalogTV wird auf dem Raspberry PI direkt sicher nicht funktionieren, dafür ist die benötigte USB Bandbreite zu groß ~170 mbit.
Ich denke aber auch das man AnalogTV nicht so einfach in XBMC integrieren kann, vielleicht geht das mittels tvheadend (der Treiber benötigt ein zusätzliches Plugin dafür, http://sundtek.de/support/buildffmpeg.sh)
Sundtek Support Engineer

rasin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re:Videorecorder Tuner durchgeschleift
« Antwort #2 am: Januar 13, 2014, 02:32:04 Nachmittag »
Hallo,

bin doch jetzt bei dieser Thematik etwas verwirrt.
Laut Produktbeschreibung....
Der Mediaexchange Adapter erlaubt es Videos von externen Videoquellen wie z.B.: älteren Videorekordern, DVD-Playern, Kameras oder auch verschiedenen Audioquellen aufzuzeichnen.

Wenn der Stick HDTV Sender oder SD TV Sender wiedergeben kann an einem PC sogar am Pi.

Wo liegt der gewaltige Unterschied bei Einspeisung des einen TV Senders aus dem Videorecordertuner statt aller Sender aus der Kabel Antennendose in den Stick und seiner Weitergabe.

Statt als Eingang die Kabelpeitsche zu benutzen ließe sich ja auch der Koax Eingang des Sticks benutzen noch als zusätzliche Frage.

Im Endeffekt hätte man in der Theorie ein FBas zu HDMI Ausgabe wandler wenn das Endgerät(PC)
einen HDMI Ausgang hat. Natürlich nicht in HDMI Qualität.
Nachrangig nochmal gefragt ob es mit XBMC tvheadend zum TV schauen gehen könnte.

Für einen Denkanstoß dankbar

Hans-Jürgen

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7691
    • Profil anzeigen
Re:Videorecorder Tuner durchgeschleift
« Antwort #3 am: Januar 13, 2014, 06:35:17 Nachmittag »
Die Analog TV Technik funktioniert anders als die Digital TV Technik

Analog TV funktioniert mit Rohbildern, das sind 170 mbit pro Sekunde (inklusive Audio), dazu zählt auch Composite und S-Video.
Digital TV bei DVB-C/T/T2 in Deutschland so um die 50-60 mbit was über den USB Bus übertragen wird

Der Raspberry PI hat einfach nicht die Performance 170mbit pro Sekunde darzustellen, eventuell ließe sich hier etwas mit dem Hardwarescaler machen (wenn man das Bild kleiner stellt) aber mehr auch wieder nicht).

HDTV wird auf dem Raspberry PI mittels optimierter Hardwarepipe bzw. DSP Pipe dargestellt, das Eingangsmaterial (die H264/MPEG4 Dateien) ist minimal.

Ein PC oder ähnliches stärkeres System kann die 170mbit locker verarbeiten.
Sundtek Support Engineer

rasin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re:Videorecorder Tuner durchgeschleift
« Antwort #4 am: Januar 13, 2014, 07:43:51 Nachmittag »
Hallo,

! Danke für die Erklärungen.

Der Satz mit den Rohbildern macht es für mich verständlich.
Meine Fragestellung war nicht nur jedesmal auf den Raspberry Pi eingeschossen.

Es ist ein Kreuz macht der TV Stick USB 3.0 ?
Wäre für den vorher gefragten Anwendungsfall ja von Vorteil.

Nur als Rattenschwanz vermute ich, müsste der vorgeschlagene PC das Signal digitalisieren um es als HDMI wieder auszugeben richtig ??

Also PC mit GraKa mit VDPAU NVIDIA oder richtig Bums(Hitze,Laut).
Netbook ohne NVIDIA wäre noch zum testen vorhanden wird wohl eher nichts.

Hatte die Abende schon einige Zeit gegoogelt aber entweder viele stromsparende Mini Pc nicht lieferbar  oder nur mit speziellen RAM Typen usw. usw.

Bei vernünftigen PC als Server braucht man den als Umweg(Notnagel) gedachten Weg über Videorecorder ja nicht mehr falls der Test mit dem Pi von der Leistung Aufnahme und gleichzeitige Wiedergabe in die Hose geht.

Nun gut, falls der Austauschstick eintrudelt können wir uns schlauer machen.

Danke nochmal

Hans-Jürgen




Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7691
    • Profil anzeigen
Re:Videorecorder Tuner durchgeschleift
« Antwort #5 am: Januar 13, 2014, 08:28:41 Nachmittag »
Ein Asus EEEPC mit 700 Mhz reicht aus für AnalogTV.

Bezüglich USB 3.0 sollten alle Probleme hier gemeldet werden, der Stick an sich hat keine Probleme mit USB 3.0, aber es kann sein das auf einigen Systemen der USB 3.0 Controller Treiber Stack im Linux Kernel Fehler hat.
Sundtek Support Engineer