Autor Thema: Zwischenbericht - Featuretest  (Gelesen 6965 mal)

Ionic

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Zwischenbericht - Featuretest
« am: Juli 26, 2009, 12:41:51 Vormittag »
Hallo an alle,

ich habe den TV-Stick heute bekommen und die Chance gehabt, ihn mitsamt Software soweit es mir möglich war zu testen.

Der Reihe nach.

Analog-TV

Programme:

  • tvtime
      Aufruf: tvtime -d /dev/videoX
      Bildausgabe: funktioniert - OK (siehe erstes Bild)
      Tonausgabe: ALSA: funktioniert - OSS: funktioniert - automatische Erkennung
  • mplayer
      Aufruf: mplayer tv:// -tv driver=v4l2:device=/dev/videoX:width=720:height=576:freq=FREQUENZ
      Bildausgabe: wie bei tvtime - bitte Deinterlacer auswählen (tvtime hat den standardmäßig integriert und angeschaltet.)
      Tonausgabe: wie bei tvtime
  • VLC
      Aufruf: vlc v4l2://:dev=/dev/videoX:width=720:height=576:tuner-frequency=FREQUENZ (Anm.: in kHz!):adev=/dev/null:standard=255
      Bildausgabe: wie bei tvtime
      Tonausgabe: wie bei tvtime
      Hinweis: durch einen Bug in VLC stürzt die Videoausgabe ab, sobald man einen Deinterlacer anschaltet - der Treiber kann nichts dafür, das Problem ist auch bei anderen Videos bekannt - bitte derzeit keinen Deinterlacer einstellen!
      Hinweis: um externalen Sound mit VLC zu nutzen ist es manchmal erforderlich den Audiostream zu unmuten via mediaclient -m ATV -d /dev/videoX --mute off

Audio-Ausgabe:
  • ALSA
      INTERNAL-Ton (Ausgabe über den mediasrv): funktioniert
      EXTERNAL-Ton (Ausgabe über mediarecord + anderes Programm): getestet - funktioniert (mediarecord -d /dev/videoX | aplay)
  • OSS
      INTERNAL-Ton: funktioniert
      EXTERNAL-Ton: getestet - funktioniert (mediarecord -d /dev/videoX | ossplay -)

Bild 1:



DVB-T

Tunen

  Derzeit nur über /opt/bin/mediaclient -m DVBT -f FREQUENZ -b 8

Scannen

  Gerät in den DVB-T-Modus setzen:
/opt/bin/mediaclient -D DVBT
  Alle Frequenzdateien auflisten für Deutschland:
ls /usr/share/dvb/dvb-t/de-*
  Richtige Frequenzdatei auswählen und dann den Scan starten:
scan /usr/share/dvb/dvb-t/de-BUNDESLAND
  Nach einer Weile sollte man eine Liste bekommen mit z.B. solchen Einträgen:
MDR S-ANHALT:482000000:INVERSION_OFF:BANDWIDTH_8_MHZ:FEC_2_3:FEC_AUTO:QAM_16:TRANSMISSION_MODE_8K:GUARD_INTERVAL_1_4:HIERARCHY_NONE:5425:5426:98
  Diese Liste bitte kopieren und aufheben, sie wird von verschiedenen Programmen gebraucht/kann von ihnen verwendet werden (z.B. mplayer usw.)

Programme

  • mplayer
      Aufruf: mplayer /dev/dvb/adapter0/dvr0
      Bildausgabe: gut, vollständig (siehe Bild)
      Tonausgabe: gut, über mplayer (sollte also immer funktionieren)
      Hinweise: mit <Tab> wird durch die Sender im Bouquet gewechselt
  • vlc
      funktioniert noch nicht

Bild:


Analog-Radio

Tunen

  Derzeit nur über
/opt/bin/mediaclient -m RADIO -d /dev/radioX -t 0 -f FREQUENZ;
/opt/bin/mediaclient -m RADIO -d /dev/radioX -c internal;
/opt/bin/mediaclient -m RADIO -d /dev/radioX --mute off;

Audio-Ausgabe:
  • ALSA
      INTERNAL-Ton: funktioniert
      EXTERNAL-Ton: funktioniert
  • OSS
      INTERNAL-Ton: funktioniert
      EXTERNAL-Ton: funktioniert


DVB-C

  nicht getestet, keine Möglichkeit dazu.


Das war es erstmal von meiner Seite. Ich werde das hier, falls es etwas neues geben sollte, stets aktualisieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Stick zusammen mit der Userspace-Software schon durchaus brauchbar läuft. Nutzer, die OSS verwenden werden ab Montag ebenfalls mit Softwareunterstützung aufgrund der einfachen Komplexität rechnen können, d.h. mit OSS-Unterstützung direkt im mediasrv. OSS-Unterstützung ist nun komplett integriert und funktionsfähig.

DVB-T lässt den Treiber manchmal abstürzen, jedoch nicht mitten in der Ausgabe/beim Fernsehgucken, sondern erst beim Beenden des Players. In dem Fall hilft es den amoklaufenden Prozess mit SIGKILL zu beenden. Problem wurde in der neuesten Version behoben.

Das Soundsystem sollte mit dem neuesten Treiber automatisch erkannt und genutzt werden.

Die Installation ist denkbar einfach. Paket runterladen, ausführbar machen und ausführen, voilá.

Also insgesamt recht gelungen bisher.


Bis dann,


Mihai
« Letzte Änderung: August 01, 2009, 11:06:46 Vormittag von Ionic »

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8329
    • Profil anzeigen
Re:Zwischenbericht - Featuretest
« Antwort #1 am: Juli 27, 2009, 01:40:15 Vormittag »
Sehr gut, an den Problemen wird derzeit noch gearbeitet, weitere Treiberupdates werden in wenigen Tagen verfügbar sein.
Failure is a good thing! I'll fix it

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8329
    • Profil anzeigen
Re:Zwischenbericht - Featuretest
« Antwort #2 am: Juli 28, 2009, 11:06:41 Vormittag »
Das Problem mit analog TV und mplayer wurde mit der letzten Treiberversion gelöst.

Bild 2 von tvtime ist auch nicht mehr möglich, scaling wurde behoben.

Das gekörnte Bild ist ebenfalls mit der letzten Version behoben.

Audio steht jetzt standardmäßig auf INTERNAL, also das der Treiber das abspielen von Audio für analog TV übernimmt
« Letzte Änderung: Juli 29, 2009, 10:30:28 Vormittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8329
    • Profil anzeigen
Re:Zwischenbericht - Featuretest
« Antwort #3 am: Juli 31, 2009, 03:57:18 Nachmittag »
Zum manuellen auslesen der Samples kann "cat" auf das videodevice verwendet werden, dies funktioniert auch während dem Umschalten der Sender

Zuerst man die Samples nur extern auslesen will ohne eine Wiedergabe des Treibers:
/opt/bin/mediaclient -c external -m ATV -d /dev/video[n]

Anschließend können die Audiodaten mittels cat ausgelesen werden (kann auch während der internen Wiedergabe ausgeführt werden):
cat /dev/video[n] | aplay

Mediarecord synchronisiert sich automatisch sobald ein TV Sender umgeschalten wurde.
« Letzte Änderung: August 11, 2009, 07:27:03 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it