Autor Thema: Installationsroutine für ipfire/vdr  (Gelesen 12311 mal)

tonalt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Installationsroutine für ipfire/vdr
« am: Januar 12, 2012, 02:19:18 Nachmittag »
Da sundtek ja bereits einige Spezial Installationsroutinen bereitstellt, hier die Anfrage wie der stick auf ipfire http://www.ipfire.org/ zum Laufen gebracht werden könnte.

ipfire ist eine Linux-Firewall, die auch auf kleinen Stromsparrechnern (Alix Boards) im Dauerbetrieb gefahren werden kann und ein Paket "vdr" enthält mit dem man einen Streaming / Aufnahmeserver einrichten kann http://wiki.ipfire.org/de/addons/vdr/start.

Dieser vdr ist mit mehreren verschiedenen USB DVB-S / T Sticks bereits in Betrieb genommen worden (auch auf den ALIX-Boards): http://forum.ipfire.org/index.php?board=39.0.

Ich habe die Installationsroutine mit wget herunteladen und als root laufen lassen. Routine scheint das System auch gut zu erkennen:
checking system... testing libc - FAILED (required libc version >= 2.4, got version: 2.3.6)
checking older libc version... testing libc OK 2.3.6
32Bit System detected (libc2.3)
installing...
installing remote control support
finalizing configuration... (can take a few seconds)  
installing libmediaclient interception library
Starting driver...
done.


uname -ar
Linux ipfire 2.6.32.45-ipfire #1 SMP Wed Aug 17 06:04:32 GMT 2011 i586 i586 i386 GNU/Linux


Ich habe das Verzeichnis /opt/bin/dvb nach /lib/firmware kopiert.

mediaclient -e :
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [Sundtek SkyTV Ultimate II (USB 2.0)]  DVB-S/S2, REMOTE-CONTROL
  [SERIAL]:
     ID: U110928113101
  [DVB-S/S2]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter0/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter0/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter0/demux0
  [REMOTECONTROL]:
     INPUT0: /dev/mediainput0


Der Stick kann also über mediaclient angesprochen werden (auch Netzwerkfunktion aktiviert werden) und stellt die Devices für vdr bereit, so dass vdr problemlos startet.

Allerdings erfolgt kein Zugriff des Sticks auf den Satelliten (aktiver Multiswitch).
LED leuchtet grün, aber regelmässige Timeouts im Protokoll beobachtbar:

Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] cTimeMs: using monotonic clock (resolution is 3333116 ns)
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] VDR version 1.6.0 started
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] codeset is 'UTF-8' - known
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] found 0 locales in ./locale
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'deu,ger'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'slv,slo'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'ita'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'dut,nla,nld'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'por'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'fra,fre'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'nor'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'fin,smi'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'pol'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'esl,spa'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'ell,gre'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'sve,swe'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'rom,rum'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'hun'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'cat,cln'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'rus'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'hrv'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'est'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'dan'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'cze,ces'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'tur'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] no locale for language code 'ukr'
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading plugin: ./PLUGINS/lib/libvdr-streamdev-server.so.1.6.0
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/setup.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/sources.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/diseqc.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/channels.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/timers.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/svdrphosts.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/keymacros.conf
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] reading EPG data from /var/video/epg.data
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27358] probing /dev/dvb/adapter0/frontend0
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27360] video directory scanner thread started (pid=27358, tid=27360)
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27360] video directory scanner thread ended (pid=27358, tid=27360)
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27359] video directory scanner thread started (pid=27358, tid=27359)
Jan 12 13:46:37 ipfire vdr: [27359] video directory scanner thread ended (pid=27358, tid=27359)
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] found 1 video device
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] initializing plugin: streamdev-server (0.3.3-20080325-http): VDR Streaming Server
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] setting primary device to 1
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] device 1 has no MPEG decoder
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] assuming manual start of VDR
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] SVDRP listening on port 2001
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] setting current skin to "sttng"
Jan 12 13:46:38 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/themes/sttng-default.theme
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27358] starting plugin: streamdev-server
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27358] plugin 'streamdev-server' called obsolete function RegisterI18n()
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27358] loading /opt/vdr/etc/plugins/streamdevhosts.conf
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27358] remote control KBD - learning keys
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27363] streamdev server thread started (pid=27358, tid=27363)
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27363] Streamdev: Listening (VTP) on port 2004
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27363] Streamdev: Listening (HTTP) on port 3000
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27364] KBD remote control thread started (pid=27358, tid=27364)
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27362] section handler thread started (pid=27358, tid=27362)
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27361] tuner on device 1 thread started (pid=27358, tid=27361)
Jan 12 13:46:39 ipfire vdr: [27358] ERROR: no OSD provider available - using dummy OSD!
Jan 12 13:46:49 ipfire vdr: [27358] switching to channel 2
Jan 12 13:46:49 ipfire vdr: [27358] setting watchdog timer to 60 seconds
Jan 12 13:46:49 ipfire vdr: [27358] ERROR: no OSD provider available - using dummy OSD!
Jan 12 13:46:55 ipfire vdr: [27358] max. latency time 1 seconds
Jan 12 13:46:59 ipfire vdr: [27361] frontend 0 timed out while tuning to channel 2, tp 111954
...
Jan 12 13:52:01 ipfire vdr: [27361] frontend 0 timed out while tuning to channel 143, tp 111992
...
Jan 12 13:53:05 ipfire vdr: [27361] frontend 0 timed out while tuning to channel 24, tp 112109
...
Jan 12 13:53:22 ipfire vdr: [27358] connect from 127.0.0.1, port 36741 - accepted
Jan 12 13:53:22 ipfire vdr: [27358] closing SVDRP connection
Jan 12 13:53:27 ipfire vdr: [27361] frontend 0 timed out while tuning to channel 76, tp 112148
...


Wie beschrieben ist es möglich, den Netzwerkserver an dem Stick zu aktivieren, wird auch von benachbarten Rechnern gefunden. Mount bleibt aber ohne Fehlermeldung hängen (kann über Ctrl-C abgebrochen werden). Mounten des Sticks auf dem Ipfire von einem benachbarten Serverrechner ist ebenfalls nicht möglich (selbe Situation).

Ich vermute, dass nicht alle Dateien an die richtigen Stellen kopiert wurden, da der ipfire eine abweichende Verzeichnisstruktur hat oder vielleicht die Zugriffsrechte nicht richtig gesetzt sind.

Wie heisst das Modul das vom Kernel geladen sein sollte ?

Stick läuft von den im Netz benachbarten Linux Rechnern an der selben SAT Dose (und auch anderen) problemlos.
YaVDR Zugriff auf Stick
-über 20m Sat-Kabel an Multiswitch (siehe mein Eintrag unter http://support.sundtek.com/index.php/topic,576.msg5097.html#msg5097)
und
-auf Stick über Netzwerk an einem Rechner direkt am Switch: alles problemlos.

Gebe gerne weitere Infos.

Speziell auf Grund der Stromsparfunktion würde sich der Stick natürlich super an dem ipfire als Aufnahme- und Streamingserver machen; Gebrauch also ähnlich wie bei der Dreambox, z.B. mit 2-4 Sticks.

tonalt.

PS: Bester Kenner des vdr Paketes unter ipfire ist der user "arne" im ipfire Forum.

« Letzte Änderung: Januar 12, 2012, 02:55:30 Nachmittag von tonalt »

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #1 am: Januar 12, 2012, 05:40:20 Nachmittag »
Du kannst uns via Skype kontaktieren, sundtek

Bitte nichts von /opt irgendwo hinkopieren, die Struktur ist definiert und so läuft der Treiber.

Der Treiber an sich benötigt Unix Domainsockets zur internen Kommunikation, diese dürfen nirgendwo geblockt werden.
Fuer eine Remote  Verbindung werden natuerlich TCP Sockets verwendet (insbesondere um auch eine halbwegs brauchbare Kommunikation für W-LAN bereitzustellen).
Failure is a good thing! I'll fix it

tonalt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #2 am: Januar 12, 2012, 06:09:00 Nachmittag »
Du kannst uns via Skype kontaktieren, sundtek
Danke. Jetzt erstmal Infos sammeln.

Bitte nichts von /opt irgendwo hinkopieren, die Struktur ist definiert und so läuft der Treiber.
Habe ich wieder rückgängig gemacht, brachte aber keine Veränderung.


Der Treiber an sich benötigt Unix Domainsockets zur internen Kommunikation, diese dürfen nirgendwo geblockt werden.
Fuer eine Remote  Verbindung werden natuerlich TCP Sockets verwendet (insbesondere um auch eine halbwegs brauchbare Kommunikation für W-LAN bereitzustellen).

Ja, das wird's halt wohl sein. Bei 1 Firewall wird da natürlich einiges geblockt sein. Gibt es dazu genaue Infos ? Wäre auch für die Entwickler von ipfire u.U. interessant.

Probleme mit der USB-schnittstelle kann man demnach ausschliessen ?


Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #3 am: Januar 12, 2012, 06:15:13 Nachmittag »
Also sofern Du da einen Remote Zugang freigeben könntest könnte sich das unser Techniker ansehen, eine Ferndiagnose zu Stellen ist etwas schwierig.

Sofern du es schaffst das der Treiber bzw. Netzwerksupport irgendwo hängt würden wir das gerne nachstellen und an dieser Stelle ein Timeout auslösen und eine Fehlerbeschreibung in der Logfile ausgeben.
Failure is a good thing! I'll fix it

tonalt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #4 am: Januar 12, 2012, 06:26:02 Nachmittag »
Also sofern Du da einen Remote Zugang freigeben könntest könnte sich das unser Techniker ansehen, eine Ferndiagnose zu Stellen ist etwas schwierig.

Möglich auf jeden Fall, setzt natürlich ein gerüttelt Mass an vertrauen voraus, handelt sich schliesslich um 1 Firewall.

Könnte aber auch CF-Card kopieren ;-)

Kann ich aber Heute nicht mehr hinkriegen. Ausserdem muss ich mir erst noch skype einrichten.

skype wäre das mittel der wahl, um zeitpunkt & zugangsdaten abzuklären ?

tonalt

PS: Wäre natürlich toll für alle, wenn wir die Dinger an einer 3-5 Watt 24/365 ipfire Firewall andocken könnten.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #5 am: Januar 17, 2012, 11:00:15 Nachmittag »
Funktioniert ja :-)

aber bitte unbedingt darauf achten das auf Server und Client die aktuelle (bzw. gleiche) Treiberversion eingespielt wurde, in Deinem Fall waren das zwei ganz unterschiedliche Versionen.
Failure is a good thing! I'll fix it

tonalt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #6 am: Januar 18, 2012, 02:01:23 Vormittag »
Evtl. verschiedene Versionen können nichts damit zu tun haben, dass der Stick auf dem ipfire den ebenfalls dort installierten vdr server nicht mit Satellitendaten versorgen konnte. Irgendwas musst Du gemacht haben, was Du nicht verrätst, dass der vdr auf einmal auf die Kanäle zugreifen konnte. Nach einem restart des rechners ist die selbe Situatrion wie vorher:

Jan 18 00:59:15 ipfire vdr: [5055] frontend 0 timed out while tuning to channel 1212, tp 111023

Sorry, funktioniert nicht, zumindest nicht ohne weitere infos. schade.

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #7 am: Januar 18, 2012, 04:34:09 Vormittag »
Zitat
was Du nicht verrätst,

Es war nur der Versionsunterschied. Ich habe beide Treiber aktualisiert (sieht man auch in der Logfile)

Sollte VDR ein Timeout bekommen würde ich an deiner Stelle die Logfile auf dem Server überprüfen.
/var/log/mediasrv.log

Siehe Zeilen wie:
Starting up Multimedia Framework (Sep 19 2011 20:34:32)

Das Datum dahinter ist die Buildversion des Treibers, du hattest zumindestens am Client die Version vom Dezember, aber auf dem Server die Version vom Januar. Mitte Dezember gab es Änderungen am Netzwerkstack.
Failure is a good thing! I'll fix it

tonalt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #8 am: Januar 18, 2012, 05:04:24 Nachmittag »

http://support.sundtek.com/index.php/topic,777.0.html

gda: "Da wagt er sich aber weit aus dem Fenster heraus."

steffen_b: "Der Treiber von der Webseite macht einige Sachen anders als wir und nicht unbedingt auf uns passend. Wenn jetzt files aus dem Installer und files von uns zusammentreffen kann es funktionieren. Wenn es Probleme gibt, ist es gelinde gesagt nicht gut um den Fehler einzugrenzen. Dafür müsstest du(hergorn) dich bemühen zu schauen das der Installer beim deinstallieren wirklich alle Files wieder wegräumt. Gerade auf einem Produktivsystem würde ich NICHTS ohne Paket einspielen."

Tatsache ist, dass ich auf dem yavdr client seit deinen nicht besprochenen und nicht dokumentierten änderungen mehr probleme habe als vorher. ich werde yavdr vielleicht sogar neu aufsetzen (müssen).

ich bin froh, dass ich die cf-karte von dem ipfire-server kopierte hatte. du warst der erste und der letzte, dem ich je zugang von aussen gewährt habe. es war besprochen, dass du etwas untersuchst und nicht einfach änderst. obendrein waren dir ja alle infos aus diesem thread nicht mehr bekannt.

der betrieb der sticks auf ipfire scheint zwar prinzipiell möglich, da es ja einmal tatsächlich lief. aber du scheinst genauso wenig zu wissen wie ich, warum der server vdr plötzlich lief. bei mir wird das keiner mehr untersuchen können. daher ist dieses thema für mich tot.

ich bin sehr verärgert.

da du ja auch sehr aggressiv sein kannst http://www.vdr-portal.de/board19-verschiedenes/board10-verschiedenes/110527-erfahrungsbericht-kauf-im-sundtek-shop/?highlight=sundtek&s=6815f1a6f7b810140c8160e66a5f3d4002fc044c, stelle ich mich auf entsprechende reaktionen ein.
Ich habe übrigens früher auch schon auf anfrage nach lieferfristen nie eine antwort erhalten. dazu kann man ja auch hier im forum einige leidtragende finden.





Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #9 am: Januar 18, 2012, 07:16:07 Nachmittag »
Die Treiberinstallation startet den aktualisierten Treiber, wie erwaehnt kannst du dir das in der Logfile in /var/log/mediasrv.log ansehen. Wenn YaVDR den Treiber wo anders ablegt und einen anderen Treiber manuell startet kann es natürlich vorkommen das es zu Konflikten kommt.

Ich sehe dein Problem damit nicht, ohne den Rat zu befolgen wirst du da nicht weiterkommen. Es gab wie erwähnt ja auch Netzwerkänderungen im Dezember, wenn man nun eine alte und eine neue Version mischt funktioniert das halt nicht.
Sofern der Stick keinen Empfang hat ist das in /var/log/mediasrv.log ersichtlich, wenn der Stick via Netzwerk verwendet wird dann hauptsächlich am Server.

Die Logfiles koennen mit /opt/bin/mediaclient --loglevel=max eingeschaltet werden, bei yavdr werden diese abgeschalten da VDR ziemlich viel Logoutput generiert.

Die Jungs von Yavdr aktualisieren deren Treiber normalerweise regelmäßig und automatisiert, eventuell gibt es dort ein Problem bei deren automatisiertem Update.

Deine Verärgerung ist wirklich nicht nachvollziehbar, mehr als nachschauen und Tipps geben können wir auch nicht.

Im uebrigen bekommst du hier Support direkt von der Quelle, der Netzwerksupport ist ausgiebig getestet, zuletzt hatte es funktioniert und das einzige was nun gemacht wurde war die Versionen auf beiden Seiten zu aktualisieren.
Du kannst die Schritte ja auch einfach selber nachvollziehen. Ob dein derzeitiges Problem nun im Netzwerkbereich oder tatsächlich im Empfangsbereich liegt kann man ohne direkte Diagnose nicht sagen (Logfiles sind wie erwähnt ja vorhanden).
« Letzte Änderung: Januar 18, 2012, 07:32:35 Nachmittag von Sundtek »
Failure is a good thing! I'll fix it

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #10 am: Januar 18, 2012, 08:34:49 Nachmittag »
Auf Nachfrage, der yavdr Treiber wurde tatsächlich nicht aktualisiert, die Jungs haben das Script bereits gestartet und aktualisieren den Treiber dann in kürze.
Failure is a good thing! I'll fix it

romen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #11 am: Dezember 02, 2012, 02:51:48 Nachmittag »
Bei mir läuft das System Ipfire/Stick als Server und yavdr 0.5 als Client wirklich gut.
Mangels tiefergehender Linuxkenntnisse muss ich  /opt/bin/mediaclient --enablenetwork=on
nach einem Neustart immer manuell starten. Vielleicht hat einer einen Tip für mich wie ich das
automatisiert bekomme.

Gruß
romen

Sundtek

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8317
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #12 am: Dezember 02, 2012, 04:02:35 Nachmittag »
echo "enablenetwork=on" > /etc/sundtek.conf
Failure is a good thing! I'll fix it

romen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re:Installationsroutine für ipfire/vdr
« Antwort #13 am: Dezember 02, 2012, 06:30:29 Nachmittag »
Astrein, vielen Dank !!!

Gruß
romen