Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Sundtek

Seiten: 1 ... 554 555 [556] 557 558 ... 560
8326
Sundtek MediaTV Pro (Europe) / Re:issues with kaffeine and tvtime, etc.
« am: August 17, 2009, 11:52:41 Vormittag »
Can you send an audio sample to kontakt at sundtek de?

Just run following:
cat /dev/video[n] | lame - test.mp3
while tvtime is running


Do you have pulseaudio running?

Maybe also tune to a channel manually as described in the Installation and capture a sample stream

cat /dev/dvb/adapter[n]/dvr0 > test.ts

Maybe if possible can you upload a copy of that stream so we can have a look at it?

Please try to uninstall the driver
./empia_installer.sh -u

and reinstall the latest version, we had that overflow issue in earlier versions (it was caused by unsynchronised reads of MPEG data and kaffeine couldn't find out the correct boundaries and interpreted the wrong offsets of the stream). Be sure you can see the Signal strength with kaffeine, only the latest driver version supports this

* What system are you using (32 or 64 bit)?
* What kaffeine Version do you use?

Following is what we get when using kaffeine:
http://pastebin.com/m436b6906

Please verify your signal strength with kaffeine, the linux/xine demuxer might not be as flexible and error resistant as the Windows MPEG Codec.

You do not need to switch the mode back from DVB-T/C to analog TV it is enough to close the DVB application and start tvtime, this is due compatibility to existing Linux Applications.
DVB is visible with /dev/dvb/adapter* interfaces, the driver automatically recognizes if someone wants to switch back to video by accessing the /dev/video* interfaces.

Please note a system reboot should never be required. You can just kill and restart the driver by running.

sudo killall mediasrv

8327
Software / Kaffeine - DVB-T und DVB-C
« am: August 17, 2009, 04:57:31 Vormittag »
Kaffeine

Kaffeine ist am einfachsten zu Verwenden.

DVB-T
/opt/bin/mediaclient -D DVBT
kaffeine

DVB-C
/opt/bin/mediaclient -D DVBC
kaffeine



FAQ
* Audio ist stumm
Hierfür kann es 2 Ursachen geben,
1. Codecs sind nicht installiert, bitte installieren Sie: libxine1-misc-plugins unter Linux
2. Audio ist stumm geschalten, dieser Fehler kann bei Xine/Pulseaudio liegen, fügen Sie folgende Zeile zur xine Konfiguration hinzu:

/home/<username>/.xine/config
Code:

audio.pulseaudio_device:pulseaudio


* Xorg stürzt ab
Dieser Fehler liegt teilweise bei Xine sowie ATI Treibern

Editieren Sie die Xine Konfiguration und verwenden Sie xshm als Videoausgabe

/home/<username>/.xine/config
Code:

video.driver:xshm


XShm hat jedoch den Nachteil das die Bildqualität verschlechtert wird.

8328
Software / tvtime - AnalogTV
« am: August 17, 2009, 02:53:40 Vormittag »
tvtime


sudo apt-get install tvtime

Mittels mediaclient können Sie das Interface der TV Karte identifizieren, bitte beachten Sie das VDR im Hintergrund gestoppt sein muss damit man wieder auf das Analog TV oder FM Radio Interface zugreifen kann.

$ /opt/bin/mediaclient -e
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [ Sundtek MediaTV Pro] DVB-C, DVB-T, ANALOG-TV, FM-RADIO, REMOTE-CONTROL
...
  [ANALOG-TV]:
     VIDEO0: /dev/video1
     VBI0: /dev/vbi0
...

$ tvtime -d /dev/video1


8329
Sundtek MediaTV Pro / Re:Der Stick und deren Integration?!
« am: August 17, 2009, 02:37:23 Vormittag »
Einige Beschreibungen befinden sich mittlerweile im Software Unterforum.

http://support.sundtek.de/index.php/board,7.0.html

8330
Software / Linux VDR - DVB-T und DVB-C
« am: August 17, 2009, 02:20:56 Vormittag »
VDR 1.6.0 (stable)


1. Installation

Beachten Sie das bei neueren Ubuntu Versionen einige Komponenten eine andere Versionsnummer haben können, diese Anleitung beruht auf Ubuntu 8.10. Installationen neuerer VDR Versionen sind aehnlich.
Fuer HDTV wird VDR ab 1.7.0 benoetigt

sudo apt-get install libavformat52 libavutil49 libavcodec51 libavutil49 libavdevice52
sudo apt-get install libxine1-misc-plugins xine-ui libxine1-all-plugins libxine1-ffmpeg libxine1 libxine1-bin libxine1-x
sudo apt-get install vdr vdr-plugin-xineliboutput libxine1-xvdr

2. Senderkonfiguration

Um alle Transponder zu scannen wird w-scan benötigt.

Bei Ubuntu 9.04:

apt-get install w-scan

Bei älteren Ubuntu Versionen:

W-Scan 2008-11-06

$ wget http://sundtek.de/support/wscan-20081106.tar.gz
$ tar xvzf wscan-20081106.tar.gz
$ cd w_scan-20081106
$ make


Um DVB-C Transponder zu scannen muss das Gerät zuerst auf DVB-C eingestellt werden:

$ /opt/bin/mediaclient -D DVBC
$ ./w_scan -f c > channels.conf.dvbc

Um DVB-T Transponder zu scannen:

$ /opt/bin/mediaclient -D DVBT
$ ./w_scan -f c > channels.conf.dvbt

Um DVB-T zu verwenden kopiert man unter Ubuntu einfach channels.conf.dvbt nach /var/lib/vdr/channels.conf

um DVB-C zu verwenden einfach channels.conf.dvbc nach /var/lib/vdr/channels.conf kopieren

Es kann nur ein Modus gesetzt werden und die jeweilige Scanfile nach /var/lib/vdr kopiert werden, neuere VDR Versionen werden dieses Problem in Zukunft beheben!

Nach der jeweiligen DVB-C oder DVB-T Konfiguration starten Sie VDR neu:
$ sudo /etc/init.d/vdr restart

3. Fernbedienung

Für die Fernbedienung haben wir ebenfalls eine Templatekonfiguration erstellt

$ sudo cp /opt/doc/sundtek_vdr.conf /var/lib/vdr/remote.conf

Weitere Informationen über die Konfiguration kann man unter folgendem Link finden:

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Remote.conf

Nach dieser Konfiguration starten Sie ebenfalls VDR erneut:

$ sudo /etc/init.d/vdr restart

4. VDR Verwenden

Die Fernbedienung sollte automatisch funktionieren nachdem Sie das Lirc Setup befolgt haben.

Für DVB-T:

$ sudo /etc/init.d/vdr stop
$ sudo cp channels.conf.dvbt /var/lib/vdr/channels.conf
$ /opt/bin/mediaclient -D DVBT
$ sudo /etc/init.d/vdr start
$ xine

Für DVB-C:

$ sudo /etc/init.d/vdr stop
$ sudo cp channels.conf.dvbc /var/lib/vdr/channels.conf
$ /opt/bin/mediaclient -D DVBC
$ sudo /etc/init.d/vdr start
$ xine

Im Ubuntu Menü, Applications -> Sound & Video -> Xine und XVDR im Xine Menü auswählen



Faq

* Pulseaudio started stumm
> Der Fehler liegt bei Xine/Pulseaudio, fügen Sie folgende Zeile zur xine Konfiguration hinzu:

/home/<username>/.xine/config
audio.pulseaudio_device:pulseaudio

* Xorg stürzt ab
Dieser Fehler liegt teilweise bei Xine sowie ATI Treibern

Editieren Sie die Xine Konfiguration und verwenden Sie xshm als Videoausgabe

/home/<username>/.xine/config
video.driver:xshm

XShm hat jedoch den Nachteil das die Bildqualität verschlechtert wird.

8331
Software / LIRC - Fernbedienung
« am: August 17, 2009, 01:35:53 Vormittag »
Fernbedienung

Da wir mittlerweile mehrere Fernbedienungen im Umlauf haben kann es vorkommen das die Fernbedienung zuerst konfiguriert werden muss:



/opt/bin/mediaclient --updaterc=3 -d /dev/mediainput0 wird den Tuner dann auf das 3. Layout umschalten. Danach muss der Tuner neu angeschlossen werden.


Bitte beachten Sie das Sundtek lediglich eine Referenzkonfiguration für Ubuntu angibt, für weiteren Lirc Support besuchen Sie bitte die Lirc Website

ACHTUNG sofern eine große schwarze Fernbedienung mitgeliefert wurde bitte den updaterc Befehl ausführen welcher am Ende dieses Beitrags beschrieben wird

Sidux

Bei Sidux starten Sie bitte folgendes Skript

/opt/doc/lirc_install.sh

Dies wird eine Standardkonfiguration für Lirc installieren.

Beachten Sie sollte dieses Skript hängen, starten Sie Sidux bitte erneut und führen Sie dieses Skript erneut aus. Die Installation sollte nur wenige Sekunden dauern. Die Ubuntu Anleitung muss für Sidux nicht beachtet werden.

Ubuntu
Die Fernbedienung benutzt das uinput Interface des Kernels, dieser ist standardmäßig bei Ubuntu vorhanden.

1. Vorbereitung

Das Lirc Setup benötigt die Schnittstelle der Fernbedienung.

Um das richtige Interface der Fernbedienung herauszufinden öffnen Sie bitte eine neue Shell und führen Sie folgenden Befehl aus:


Sollte das Interface nicht ersichtlich sein kann man den Treiber einfach durch

$ /opt/bin/mediaclient --shutdown
$ sudo /opt/bin/mediaclient --start

neu starten und den Vorgang wiederholen.

2. HAL überprüfen

HAL versucht das Interface standardmäßig zu benutzen, und übergeht dadurch LIRC.
Um sicherzustellen das dies nicht passiert überprüfen Sie bitte HAL.

Der Installer legt automatisch eine Datei an welche dies verhindern soll
/etc/hal/fdi/preprobe/sundtek.fdi

Sollten Sie ein anderes HAL Setup verwenden muss dies dementsprechend angepasst werden.
Nach einer Installation des Treibers ist es ratsam Linux neu zu starten um die aktualisierten
Konfigurationsdateien zu laden.

2. Installation von Lirc
$ sudo apt-get install lirc

3. Lirc Konfiguration

Falls apt-get zuvor keine Konfiguration anbietet kann das Setup nachträglich mit folgender Zeile gestartet werden:
$ sudo dpkg-reconfigure lirc





Hier dann die Schnittstelle auswählen welche im 1. Punkt gefunden wurde.


Wir haben bereits eine Konfiguration für die Fernbedienung erstellt, sie müssen diese
Konfiguration lediglich in das LIRC Konfigurationsverzeichnis kopieren

----

Wir liefern neuere Bestellungen mit einer größeren Fernbedienung aus, ältere Bestellungen wurden damals mit einer flachen Fernbedienung ausgeliefert.

Für die flache Fernbedienung folgende Keymap Kopieren:
wenn es /etc/lircd gibt:
$ sudo cp /opt/doc/sundtek.conf /etc/lircd/lircd.conf
wenn es /etc/lirc gibt:
$ sudo cp /opt/doc/sundtek.conf /etc/lirc/lircd.conf

Für die größere Videorekorder Fernbedienung diese Keymap Kopieren:
wenn es /etc/lircd gibt:
$ sudo cp /opt/doc/sundtek_vcr_remote.conf /etc/lircd/lircd.conf
wenn es /etc/lirc gibt:
$ sudo cp /opt/doc/sundtek_vcr_remote.conf /etc/lirc/lircd.conf

Es kann sein das bei der neuen Fernbedienung der Stick noch umkonfiguriert werden muss
/opt/bin/mediaclient --updaterc=1 -d /dev/mediainput0

1 steht für das Fernbedienungslayout der größeren Fernbedienung, 0 für das Layout der kleinen Fernbedienung.
Anschließend muss der Stick jedoch neu angeschlossen werden, die Einstellung wird auf dem Stick abgespeichert und beim Laden des Treibers berücksichtigt


Testen der Fernbedienung, irw sollte die Tasten ausgeben welche gedrückt werden

$ irw

FAQ
* Die Fernbedienung funktioniert nicht mehr
> führen Sie eventuell /opt/bin/getremote.sh und dpkg-reconfigure lirc erneut aus

8332
Sundtek MediaTV Pro / Re:Der Stick und deren Integration?!
« am: August 16, 2009, 07:22:42 Nachmittag »
Wir werden in kuerze eine Dokumentation fuer VDR 1.6.0 veröffentlichen.

Es wird lediglich ein mediaclient Befehl benötigt, der zum Umschalten von DVB-C auf DVB-T.

/opt/bin/mediaclient -D DVBT
bzw.
/opt/bin/mediaclient -D DVBC

Da die meisten TV Applikationen auch eine Geräteangabe benötigen kann "mediaclient -e" verwendet werden um das Interface herauszufinden (es ist nicht notwendig dies jedes mal auszuführen sofern man die Geräteschnittstellen kennt und sie immer gleich bleiben).

Wir unterstützen derzeit VDR 1.6.0 (stable wie auf der Website angegeben).
Die kommenden VDR sowie MythTV Versionen sollten dann das Umschalten der DVB Modis direkt beherrschen.

8333
Sundtek MediaTV Pro (Europe) / Re:few questions
« am: August 16, 2009, 08:04:18 Vormittag »
As far as we know there are currently no issues.

The device requires to copy some userspace drivers to /opt (which is done by our installer), those drivers are compatible with Linux 2.6.15 on. The restriction is set due the USB buffer size in the Kernel, if someone is going to increase that buffer size it can also work with the missing older versions 2.6.0 - 2.6.14 it's one static value.

The current feedback is that the documented steps should work for everyone. We are still providing driver updates eg. for alternative remote control support. If there are any problems our support will immediately try to help.

Aside of that please note that the Linux 2.6.27 and 2.6.28 series have a Bug in the USB system which results in a growing memory usage when using USB devices. It is probably easier to use 2.6.15 - 2.6.26 or 2.6.29+. Here a link how to fix it with 2.6.27/28: Linux USB Mailinglist
 
We also ship to Iceland.

8334
Sundtek MediaTV Pro (Europe) / Sundtek Media TV Pro Linux Installation
« am: August 15, 2009, 01:00:31 Nachmittag »
We do not have any Kerneldriver.

Our driver runs entirely in userspace as normal application. USB 2.0 devices can just as good work in Userspace as in Kernelspace, but the advantage in Userspace is that one release works from Linux 2.6.15 on with all Kernels without having to spend any time on setting up a development environment or compiling any drivers.

The driver is directly supported by multiple involved (chip)companies, some companies restricted their support only to a closed driver thus we are bound to that as well.

>> Moreover, having the driver in open souce will decrease the maintainance burden from your side.

There's no need of maintainance for particular kernelversions, we are innovation leader with our current solution since it is independent of the kernelversions. The installer does not compile anything, it just copies the 32 or 64bit files to /opt

The minimal requirement for our solution is Linux USB Support, we do not require any kernel video4linux1/2 or linuxdvb support in the kernel since our driver comes with a reimplementation of the stack in Userspace. Aside of that it is fully compatible with existing video4linux1/2/linuxdvb solutions and will not interfere but is able to coexist.

This also makes the installation of the driver very simple and work the same way on any existing netbooks out there without having to prepare any special package.

The official link to the driver will be available with the next Website update which shall be within the next days, due the first stage we only provided it through email in order to get some direct feedback from our customers.

8335
Sundtek MediaTV Pro / Re:MythTV
« am: August 15, 2009, 05:50:00 Vormittag »
AnalogTV wird von MythTV auch unterstützt, wir arbeiten mit den MythTV Entwicklern an einer optimalen Integration, Der AnalogTV TV Scan scheint in der letzten MythTV Version leider allgemein defekt zu sein und verursacht einen Absturz von MythTV (ältere MythTV Versionen sind davon nicht betroffen). Des weiteren gibt es Probleme mit dem Deinterlacer siehe 3. Bild (dieser Fehler ist TV Hardware unabhängig), das Bild muss über Video Scan manuell auf "Progressive" umgestellt werden. Laut der MythTV Entwickler tritt dies hauptsächlich mit ATI Graphikkarten auf.
Das MythTV analogTV Setup im allgemeinen ist nicht zu empfehlen.

Für analogTV empfehlen wir tvtime, tvtime ist stabil und einfach zu bedienen;
Für DVB-C/T empfehlen wir soweit VDR und Kaffeine

mythtv-setup:







8336
Sundtek MediaTV Pro / Re:Gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe
« am: August 14, 2009, 09:19:33 Vormittag »
Bei DVB ist es möglich während der Aufnahme weitere Sender aus einem Bouquet anzusehen. DVB-T/C übermittelt üblicherweise mehrere TV Sender über eine Frequenz. Bei analogTV und FM Radio ist man jedoch auf den jeweiligen Sender gebunden.

8337
Sundtek MediaTV Pro / Re:Linux Treiber Versionsübersicht
« am: August 14, 2009, 09:08:35 Vormittag »
Ab dem nächsten Update werden wir den Treiber öffentlich verlinken und Versionsmanagement einführen (eine Seriennummer wird dann ebenfalls nicht mehr benötigt).

8338
Sundtek MediaTV Pro (Europe) / Re:MediaTV Pro vs. MediaTV Gold
« am: August 13, 2009, 04:28:22 Nachmittag »
We do ship to Sweden, although we're currently integrating Paypal. The normal process has been enabled again. You might retry again.

Paypal shall be available tomorrow, alternatively Paypal can already be used indirectly through the Paypal website and wiring the money to kontakt at sundtek de.

8339
Sundtek MediaTV Pro (Europe) / Re:MediaTV Pro vs. MediaTV Gold
« am: August 13, 2009, 09:27:49 Vormittag »
MediaTV Pro is supported by Windows and Linux

We will also provide MacOSX software for Sundtek MediaTV Gold (the mediacenter is currently under development and shall be released within 2-4 weeks for it, the driver is completed already).

The current MythTV Status is that DVB-C and DVB-T is supported, AnalogTV is in progress, shall be completed within the next few days and released around next week after testing. We put alot effort into testing.

Although we currently recommend linux VDR (possibly XBox Mediacenter with VDR) for DVB-T/DVB-C with our device since it is very well supported.
For analog TV we recommend tvtime.

The MythTV analog TV support is poor since MythTV reencodes the video and the quality significantly drops down due bad compression, due the asynchronity of the backend/frontend MythTV implementation analog TV tuning also takes much longer than with tvtime.

8340
Treiber / Re:Linux Treiber Roadmap 29.06.2009
« am: August 12, 2009, 12:45:41 Nachmittag »
Das nächste Treiberupdate mit VDR und MythTV Support wird in wenigen Tagen (~13-15. August 2009) freigegeben, der Treiber wird derzeit ausgiebig getestet.

Seiten: 1 ... 554 555 [556] 557 558 ... 560