Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

17828 Beiträge in 2134 Themen- von 3040 Mitglieder - Neuestes Mitglied: BennyUser

Juni 24, 2018, 09:11:10 am
Sundtek Support ForumDeutschSundtek MediaTV ProTreiberSeit ca. 14 tagen probleme. Ursache: Treiber problem?
Seiten: 1 [2]
Drucken
Autor Thema: Seit ca. 14 tagen probleme. Ursache: Treiber problem?  (Gelesen 3109 mal)
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7677


Profil anzeigen
« Antworten #15 am: Juni 30, 2017, 10:42:55 pm »

/opt/bin/mediaclient --readsignal=0 -d /dev/dvb/adapter0/frontend0 zeigt dir die Signalstatistik an.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
flo
Newbie
*
Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #16 am: Juli 03, 2017, 08:36:35 pm »

/opt/bin/mediaclient --readsignal=0 -d /dev/dvb/adapter0/frontend0 zeigt dir die Signalstatistik an.
Danke

Was sagt mir das?:
Code:
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      0 CNR: 36,70 FREQ: 114000000  Hz LOCKED: YES SYM: 6900000 MOD: QAM256
SIGNAL: [.............................    ] ( 88%) BER:      1 CNR: 35,70 FREQ: 114000000  Hz LOCKED: YES SYM: 6900000 MOD: QAM256

Einziger grober unterschied hin und wieder BER 1 vs. 0
Bei 1 scheinen Fehler und das Ruckeln erkennbar zu sein. Beide dongels gleichzeitig. :?/
Nachtrag: Weder noch nicht zu 100% feststellbar... Woran denn? CNR?

Gibt es Hinweise wie ich dem auf die schliche kommen kann?
Gemäss der Empfangsstärke sollte alles klappen es sei denn das signal kommt von kabeldeutschland bereits so bei mir defekt an. Wie kann ich all diese Sachen testen?  Huch

Gruß Florian

« Letzte Änderung: Juli 03, 2017, 09:48:18 pm von flo » Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7677


Profil anzeigen
« Antworten #17 am: Juli 03, 2017, 10:38:10 pm »

Das ist doch n Raspberry PI? Nimm n längeres USB Kabel das du die Tuner weiter wegbekommst vom Raspberry.

Kommt wohl auf mehrere Faktoren an es wurde schon mehrfach erwähnt im Forum und ein längeres USB Kabel hat -- im Fehlerfall --
 immer Abhilfe geschaffen bei Problemen auf 114 MHz.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
flo
Newbie
*
Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #18 am: Juli 04, 2017, 11:21:32 pm »

Das ist doch n Raspberry PI? Nimm n längeres USB Kabel das du die Tuner weiter wegbekommst vom Raspberry.

Kommt wohl auf mehrere Faktoren an es wurde schon mehrfach erwähnt im Forum und ein längeres USB Kabel hat -- im Fehlerfall --
 immer Abhilfe geschaffen bei Problemen auf 114 MHz.
Huch Huch ... danke, ich schau mal! melde mich :-D
Gespeichert
flo
Newbie
*
Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #19 am: Juli 12, 2017, 11:01:08 pm »

Abhilfe geschaffen bei Problemen auf 114 MHz.

Gesagt, getan und für erledigt erklärt  Grinsend

Andere frage: Metallgehäuse für de rpi ?
Mich wundert es dennoch das es ohne Änderungen des Standortes plötzlich deutliche Fehler gibt. Wenn auch Techniker, kein Elektroniker Smiley
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7677


Profil anzeigen
« Antworten #20 am: Juli 12, 2017, 11:36:03 pm »

Abhilfe geschaffen bei Problemen auf 114 MHz.

Gesagt, getan und für erledigt erklärt  Grinsend

Andere frage: Metallgehäuse für de rpi ?
Mich wundert es dennoch das es ohne Änderungen des Standortes plötzlich deutliche Fehler gibt. Wenn auch Techniker, kein Elektroniker Smiley

Der Raspberry PI würde wohl den EMV Test nicht bestehen wenn dieser als TV Board im Massenmarkt benutzt werden würde.
Je nachdem für was man ein Board spezifiziert müssen gewisse Richtlinien eingehalten werden. Der Raspberry PI ist ja als Hobby oder Bastlerboard eingestuft.

Metallgehäuse und die Masse raufführen und das Ganze auch ordentlich erden, Ringkern um das USB Kabel kann alles helfen.
Zudem die Masse des TV Kabels eventuell auch ein anderes Potential haben kann oder es zu Masseschleifen kommen kann (das waren bei AnalogTV Zeiten die horizontal verlaufenden Streifen im Bild).
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
flo
Newbie
*
Beiträge: 18


Profil anzeigen
« Antworten #21 am: Juli 29, 2017, 10:19:15 pm »

Leider immer noch nicht.

Der neuere Dongle (1.3.1) hat scheinbar ein technisches Problem das ich nicht finden kann.
Ich habe jetzt ein paar Tage die Dongels an einem rpi und einem normalen Rechner gehabt.
Der neuere Dongle will immer wieder mal zickig sein.
Mit sundek.conf oder ohne ist wurscht. Es Ruckelt nur an dem einem Dongel.

Was für Möglichkeiten habe ich oder sollte ich ihn zurück schicken?

LG Florian


Code:
cat /etc/sundtek.conf
-->--
# For rpi
# /opt/bin/mediaclient -P on -d /dev/dvb/adapter0/frontend0
# http://support.sundtek.com/index.php/topic,1573.0.html
use_hwpidfilter=on

# http://support.sundtek.com/index.php/topic,2215.0.html
support_mmap=on

device_attach=service vdr restart
--<--
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7677


Profil anzeigen
« Antworten #22 am: Juli 29, 2017, 10:50:54 pm »

support_mmap=on

schalte das aus, das bringt auf einigen Linux Systemen definitiv Störungen, kommt auf die Kernelversion drauf an (deshalb ist es by default auch aus).

Identifiziere genau welcher Sender das Problem hat, überprüfe die Signalstärke. Ist es nur eine Frequenz oder mehrere? Wenn nur eine Frequenz betroffen ist dann liegt eine Signalstörung / ev. Reflexion vor.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
Seiten: 1 [2]
Drucken
Gehe zu: