Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

17795 Beiträge in 2132 Themen- von 3031 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Gutz-Pilz

Mai 27, 2018, 03:24:10 pm
Sundtek Support ForumDeutschSundtek DAB/DAB+/FM/FM HDSundtek DAB/DAB+/FM/FM HD Howto
Seiten: [1]
Drucken
Autor Thema: Sundtek DAB/DAB+/FM/FM HD Howto  (Gelesen 15129 mal)
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7665


Profil anzeigen
« am: August 03, 2016, 01:07:41 am »

DAB / DAB+ Digital Radio Support unter Linux / MacOSX:

Weitere Updates gibt's ab hier im Bereich des Streamingservers:
http://support.sundtek.com/index.php/topic,2075.0.html

Unterstützt werden so ziemlich alle Linux Systeme der letzten 10 Jahre (oder genauer seit 2006).
ARM (32/64), MIPS, PPC, SH4, Intel-X86/32/64

Bei diesem Tuner handelt es sich nicht um einen SDR Tuner.
Audiodaten werden auf dem Tuner vor-dekodiert, Digitale Serviceinformationen (z.B Slideshows) werden via USB übertragen.
Die CPU Anforderungen sind sehr gering, da die Daten nur vom Empfänger zur Soundkarte übertragen werden - ohne weitere Bearbeitung durch das System.
Aus diesem Grund eignet sich der Tuner auch sehr gut für stromsparende Embedded Systeme.

Embedded Systeme wie Raspberry PI, Beagleboard Black, Broadcom Settopboxen, Odroid Systeme und viele mehr werden unterstützt.

15. März 2018
- Die Tuner befinden sich in Produktion und werden im April 2018 freigegeben

Installation unter Linux

Unterstützt wird ARM(32/64bit), MIPS, PPC, SH4 und X86(32/64bit) ab Linux 2.6.16 (Linux Versionen ab 2006)
Zitat
1. Treiberinstallation (dauert nicht länger als 10 Sekunden)

sudo -s
wget http://sundtek.de/media/sundtek_netinst.sh
chmod 777 sundtek_netinst.sh
./sundtek_netinst.sh

2. Installation des Streamingservers

/opt/bin/mediaclient --installstreamer

Installation unter MacOSX:
Einfach das aktuelle DMG Paket installieren:
http://support.sundtek.com/index.php/topic,544.0.html

Konfiguration
Anschließend mit dem Browser auf folgenden Link gehen und die Konfiguration durchführen:
http://localhost:22000









Hier werden später noch Programm Icons gezeigt werden:


Der Streamingserver unterstützt für DAB/DAB+:
* Serverseitige Audio Wiedergabe (sofern der Server über eine Audioschnittstelle verfügt)
* Serverseitig direkt via Line-Out am USB DAB/DAB+ Stick über Aktiv-Lautsprecher
* Clientseitig via Streaming.

Zitat
[687027.223142] usb 7-1: New USB device found, idVendor=2659, idProduct=1602
[687027.223150] usb 7-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
[687027.223156] usb 7-1: Product: Sundtek DAB/DAB+/FM/FM HD
[687027.223161] usb 7-1: Manufacturer: Sundtek
[687027.223165] usb 7-1: SerialNumber: U160822164700

/opt/bin/mediaclient -e
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [Sundtek USB DAB/DAB+/FM/FM HD]  FM-RADIO, DAB/DAB+
  [INFO]:
     STATUS: STANDBY
  [BUS]:
     ID: 7-1
  [SERIAL]:
     ID: U160822164700
  [FM-RADIO]:
     RADIO0: /dev/radio0
  [DAB/DAB+]:
     DEVICE: /dev/dab0


Im USB Audio Modus:
$ arecord -l
**** List of CAPTURE Hardware Devices ****
card 0: Intel [HDA Intel], device 0: ALC269 Analog [ALC269 Analog]
  Subdevices: 1/1
  Subdevice #0: subdevice #0
card 2: HD [Sundtek DAB/DAB+/FM/FM HD], device 0: USB Audio [USB Audio]
  Subdevices: 0/1
  Subdevice #0: subdevice #0


DAB Frequenzen scannen:

Zitat
# /opt/bin/mediaclient --scandabfrequencies /dev/dab0
scanning: 5A / 174928000
scanning: 5B / 176640000
scanning: 5C / 178352000
[LOCKED]
scanning: 5D / 180064000
scanning: 6A / 181936000
scanning: 6B / 183648000
scanning: 6C / 185360000
scanning: 6D / 187072000
scanning: 7A / 188928000
scanning: 7B / 190640000
[LOCKED]
scanning: 7C / 192352000
scanning: 7D / 194064000
[LOCKED]
scanning: 8A / 195936000
^C
DAB Frequenzen für Berlin:
178352000 Hz = 178.352 MHz
190640000 Hz = 190.640 MHz
195936000 Hz = 195.936 MHz

DAB Frequenz tunen:
Zitat
# /opt/bin/mediaclient -m DAB -f 194064000
Using device: /dev/dab0
Tuning: 194064000
[LOCKED]

DAB Services scannen:
Zitat
# /opt/bin/mediaclient --scandabservices /dev/dab0
Service Name, Service ID, Component ID
BR-Klassik         0xd314   0xb
Inforadio          0xd335   0x8
FH Europa          0xd496   0x3
radioeins          0xd332   0x1
radioBERLIN 88 8   0xd321   0x6
kulturradio        0xd323   0x5
Fritz              0xd333   0x7
Antenne            0xd431   0x0
SWR3               0xd3a3   0x4
Bayern 2           0xd412   0xc
WDR2               0xd392   0x2
MDR JUMP           0xd3c2   0xd
rbb TPEG           0xe0d11019   0xc00a
rbb EPG            0xe0d01019   0xc009

DAB Service abspielen (dies benötigt aktuell die Frequenz und die Service ID)
Zitat
# /opt/bin/mediaclient -m DAB -f 194064000 --sid 0xd321
Using device: /dev/dab0
Tuning: 194064000, 0xd321
[LOCKED]

Signalstärke eines DAB Kanals auslesen:
RSSI: 0 - 191
SNR: 0 - 20db
FIC QUALITY: 0 - 100
CNR: 0 - 54
Zitat
# /opt/bin/mediaclient --readsignal=0 -d /dev/dab0
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 172  SNR:  10 FIC_QUALITY: 100 CNR: 14
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 173  SNR:  10 FIC_QUALITY: 100 CNR: 13
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 172  SNR:  10 FIC_QUALITY: 100 CNR: 12
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 173  SNR:  10 FIC_QUALITY: 100 CNR: 13
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 173  SNR:  10 FIC_QUALITY: 100 CNR: 13
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 173  SNR:   9 FIC_QUALITY: 100 CNR: 12
FREQUENCY: 178352000  LOCKED: YES  RSSI: 173  SNR:   9 FIC_QUALITY: 100 CNR: 12


Signalstärke eines FM Radio Senders auslesen:

FREQOFF Frequenz offset in BPPM: -128 bis 127
SNR: -128 bis 127 db
RSSI: -128 bis 127 dBμV
Multipath: 0-255

Zitat
# /opt/bin/mediaclient --readsignal=0 -d /dev/radio0
FREQ: 97090 RSSI: 44 (dBuV) SNR: 21 (dB) MULT: 14 VALID: 1 HDLEVEL: 0 BLTF: 0 FREQOFF:  98 (PPM) AFCRL: 0 READANTCAP: 128
FREQ: 97090 RSSI: 44 (dBuV) SNR: 21 (dB) MULT: 14 VALID: 1 HDLEVEL: 0 BLTF: 0 FREQOFF:  98 (PPM) AFCRL: 0 READANTCAP: 128
FREQ: 97090 RSSI: 44 (dBuV) SNR: 21 (dB) MULT: 14 VALID: 1 HDLEVEL: 0 BLTF: 0 FREQOFF:  98 (PPM) AFCRL: 0 READANTCAP: 128
« Letzte Änderung: März 30, 2018, 10:14:49 am von Sundtek » Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
ewisun
Newbie
*
Beiträge: 6


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: Dezember 06, 2016, 09:39:05 pm »

Code:
sh-4.3# chmod 777 sundtek_netinst.sh
sh-4.3# ./sundtek_netinst.sh

Please use the synology web-installer

http://sundtek.de/synology
sh-4.3# /opt/bin/mediaclient --installstreamer
sh: /opt/bin/mediaclient: No such file or directory
sh-4.3#
Huch
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7665


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: Dezember 07, 2016, 11:55:23 am »

Diese Streamingserver Version wird demnächst freigegeben (und wird auch mit den MediaTV Pro Tunern funktionieren).

Aktuell wird daran wie im anderen Beitrag erwähnt noch gearbeitet.

Der Radioteil des Tuners ist derzeit nur bedingt mit NAS Systemen direkt verwendbar, Radio funktioniert mit regulären Linux Systemen (z.B Raspberry PI, regulären Ubuntu Installationen etc.)
Sobald das nächste Update freigegeben wird kann FM Radio auch auf allen Systemen gestreamed werden.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7665


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: März 15, 2018, 11:40:41 am »

Das Projekt wurde eine Zeit lang liegen gelassen. Die Geräte sind in Produktion und werden ab April 2018 verfügbar sein.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
joHei
Newbie
*
Beiträge: 7


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: April 17, 2018, 07:55:43 pm »

Arbeitet der Tuner auch mit tvheadend (z.B. an einem Raspberry mit kodi) zusammen, wo schon ein Sundtek SkyTV Ultimate 6 2016 angeschlossen ist?
Gespeichert
Sundtek
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 7665


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: April 18, 2018, 09:33:25 am »

Hallo,

mit TVHeadend nein - wir arbeiten aber an einer Kodi Integrierung, ich denke bis Monatsende sollten wir das auch haben.
Der Tuner eignet sich sehr gut für den Raspberry PI da die Dekodierung wie erwähnt am Stick vorgenommen wird und dadurch die RPI CPU nicht belastet wird.
Gespeichert

Sundtek Ltd. Support Engineer
Seiten: [1]
Drucken
Gehe zu: