Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

 
Erweiterte Suche

17381 Beiträge in 2082 Themen- von 2958 Mitglieder - Neuestes Mitglied: Phoenix Person

Oktober 23, 2017, 06:35:32 am
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Oktober 22, 2017, 06:48:36 pm 
Begonnen von Reiner - Letzter Beitrag von Sundtek
Natürlich benötigt es andere Programme die den Datenstrom parsen.

Der Streamingserver hat ein JSON Interface für EPG.

 2 
 am: Oktober 22, 2017, 06:17:44 pm 
Begonnen von Sundtek - Letzter Beitrag von Sundtek
OSCam Support ist mittelfristig geplant - Rechtlich gesehen werden wir OSCam oder andere Cams selber aber nicht im Forum unterstützen (nur das Standard Interface für so ein Plugin bereitstellen, so wie halt alle anderen offiziellen Hersteller auch).

 3 
 am: Oktober 22, 2017, 06:05:07 pm 
Begonnen von Reiner - Letzter Beitrag von Reiner
Ok. Es gibt also kein device Eintrag um das auszulesen.
Wozu: Um sie selber anzuzeigen ohne andere programme

 4 
 am: Oktober 22, 2017, 01:57:55 pm 
Begonnen von Sundtek - Letzter Beitrag von mighty0n3
Moin!

Wollte mal fragen, ob man schon abschätzen kann, wann die Unterstützung für OSCAM o.ä. verfügbar sein wird? Das ist leider der einzige Grund, warum ich den Streamingserver bisher nicht ausprobiert habe Smiley

Er schaut wirklich gut aus und könnte den "Standard"-TVHeadend dauerhaft ersetzen bei mir, aber wenn ich keine Möglichkeit hab, die verschlüsselten HD-Sender hell zu bekommen, ist er leider nicht geeignet

 5 
 am: Oktober 21, 2017, 10:02:29 am 
Begonnen von soulrebell - Letzter Beitrag von Sundtek
LD_PRELOAD ist auf einigen Router Systemen nicht aktiv

Du kannst dort unseren Streamingserver verwenden, der verwendet das nicht und greift direkt auf den Treiber zu.

http://support.sundtek.com/index.php/topic,2075.0.html

 6 
 am: Oktober 21, 2017, 09:01:57 am 
Begonnen von soulrebell - Letzter Beitrag von soulrebell
Hi,
ich möchte mit meinem Tvheadend Server auf meinem Router TP-Link Archer C7 AC1750 umziehen.
Derzeit versuche ich das zu Testzwecken auf meinem alter Router TP-Link TL-WDR4900  unter Lede zu realisieren.
Der Sundteck Stick wird vom System erkannt
siehe folgende Ausgabe von /opt/bin/mediaclient -e

Code:
**** List of Media Hardware Devices ****
device 0: [MediaTV Pro III (EU)]  DVB-C, DVB-T, DVB-T2, ANALOG-TV, FM-RADIO, REMOTE-CONTROL, OSS-AUDIO, RDS
  [INFO]:
     STATUS: STANDBY
  [BUS]:
     ID: 1-1.1
  [SERIAL]:
     ID: U150218191754
  [DVB-C,DVB-T,DVB-T2]:
     FRONTEND: /dev/dvb/adapter0/frontend0
     DVR: /dev/dvb/adapter0/dvr0
     DMX: /dev/dvb/adapter0/demux0
  [ANALOG-TV]:
     VIDEO0: /dev/video0
     VBI0: /dev/vbi0
  [FM-RADIO]:
     RADIO0: /dev/radio0
     RDS: /dev/rds0
  [REMOTECONTROL]:
     INPUT0: /dev/mediainput0
  [OSS]:
     OSS0: /dev/dsp0

Jedoch wird der Stick unter Tvheadend nicht erkannt. Zur Erkennung habe ich das nachfolgende
Startskript von Tvheadend nach der Variabeldefinition, um
export LD_PRELOAD=/opt/lib/libmediaclient.so
erweitert

Code:
#!/bin/sh /etc/rc.common

START=99
STOP=00

USE_PROCD=1
PROG=/usr/bin/tvheadend

TEMP_CONFIG=/tmp/tvheadend
PERSISTENT_CONFIG=/etc/tvheadend

if [ -e /opt/lib/libmediaclient.so ]; then
export LD_PRELOAD=/opt/lib/libmediaclient.so
# following will start the driver
# and wait until the currently attached devices are fully initialized, afterwards
# it will continue with the rest of the script
/opt/bin/mediasrv -d -p /opt/bin --wait-for-devices
fi

execute_first_run() {
"$PROG" -c "$1" -B -C -A >/dev/null 2>&1
}

ensure_config_exists() {
local config_path

config_load tvheadend
config_get config_path service config_path

if [ -z "$config_path" ]; then
[ -d "$PERSISTENT_CONFIG" ] || execute_first_run "$PERSISTENT_CONFIG"
else
# if the configuration directory is empty, empty config with grant-all ACL is created
[ -d "$config_path" ] && [ "$(ls -A $config_path)" ] || execute_first_run "$config_path"
fi

# if use_temp_epgdb is enabled (default), most of the config is put to config_path
# (or /etc/config), except for epgdb.v2, which grows quite large and is write-heavy,
# so it's put into volatile tmpfs
# epgdb.v2 is created and symlinked to main config dir upon each start (if it doesn't exist)
config_get_bool use_temp_epgdb service use_temp_epgdb 0
if [ "$use_temp_epgdb" == "1" ]; then
TEMP_EPG="${TEMP_CONFIG}/epgdb.v2"
[ ! -f "$TEMP_EPG" ] && mkdir -p "$TEMP_CONFIG" && touch "$TEMP_EPG" && chmod 700 "$TEMP_EPG"
[ -z "$config_path" ] && config_path="$PERSISTENT_CONFIG"
ln -sf "$TEMP_EPG" "${config_path}/epgdb.v2"
fi
}

load_uci_config() {
config_load tvheadend
config_get config_path service config_path "$PERSISTENT_CONFIG"
[ -n "$config_path" ] && procd_append_param command -c "$config_path"
config_get_bool nosyslog service nosyslog 0
[ "$nosyslog" -eq 1 ] && procd_append_param command --nosyslog
config_get_bool ipv6 server ipv6 0
[ "$ipv6" -eq 1 ] && procd_append_param command --ipv6
config_get bindaddr server bindaddr
[ -n "$bindaddr" ] && procd_append_param command --bindaddr "$bindaddr"
config_get http_port server http_port
[ -n "$http_port" ] && procd_append_param command --http_port "$http_port"
config_get http_root server http_root
[ -n "$http_root" ] && procd_append_param command --http_root "$http_root"
config_get htsp_port server htsp_port
[ -n "$htsp_port" ] && procd_append_param command --htsp_port "$htsp_port"
config_get htsp_port2 server htsp_port2
[ -n "$htsp_port2" ] && procd_append_param command --htsp_port "$htsp_port2"
config_get xspf server xspf 0
[ "$xspf" -eq 1 ] && procd_append_param command --xspf
}

start_service() {
ensure_config_exists
procd_open_instance
procd_set_param file /etc/config/tvheadend
procd_set_param command "$PROG" -B
load_uci_config
procd_close_instance
}

Der Stick wird jedoch trotzdem nicht erkannt.
Hier der Ausschnitt aus dem Syslog
Code:
Sat Oct 21 08:45:56 2017 daemon.info procd: - init complete -
Sat Oct 21 08:45:58 2017 daemon.info tvheadend[2526]: main: Log started
Sat Oct 21 08:45:59 2017 daemon.info tvheadend[2526]: config: loaded
Sat Oct 21 08:46:02 2017 daemon.info tvheadend[2526]: scanfile: DVB-T - loaded 44 regions with 1112 networks
Sat Oct 21 08:46:02 2017 daemon.info tvheadend[2526]: scanfile: DVB-S - loaded 1 regions with 112 networks
Sat Oct 21 08:46:02 2017 daemon.info tvheadend[2526]: scanfile: DVB-C - loaded 17 regions with 57 networks
Sat Oct 21 08:46:02 2017 daemon.info tvheadend[2526]: scanfile: ATSC - loaded 2 regions with 16 networks
Sat Oct 21 08:46:04 2017 daemon.err tvheadend[2526]: linuxdvb: unable to open /dev/dvb/adapter0/frontend0

Füge ich in /etc/rc.local ein Skript mit folgenden Inhalt ein

Code:
export LD_PRELOAD=/opt/lib/libmediaclient.so
/etc/init.d/tvheadend stop
/usr/bin/tvheadend -B -c /etc/tvheadend --ipv6

wird der Stick unter Tvheadend erkannt. Ich habe dann jedoch das Problem,
dass meine Einstellungen unter Tvheadend nicht vollständig geladen werden.
D. h. ich möchte es mit dem init Skript von Tvheadend realisieren.
Hat jemand eine Idee.

 7 
 am: Oktober 20, 2017, 11:04:36 pm 
Begonnen von Reiner - Letzter Beitrag von Sundtek
Über Umwege könnte man die auslesen, z.B über den Streamingserver.
Aber für was eigentlich?

EPG benötigt Senderangabe, und die Senderangabe benötigt die Frequenzparameter (außer man nimmt's vom Streamingserver, dort reicht dann die Senderangabe)

 8 
 am: Oktober 20, 2017, 12:29:09 am 
Begonnen von Reiner - Letzter Beitrag von Reiner
Gibt es eine Möglichkeit EPG Daten auf der Kommandozeile abzurufen ?

 9 
 am: Oktober 19, 2017, 11:43:33 pm 
Begonnen von pinguin74 - Letzter Beitrag von Sundtek
Andere Treiber laufen auf Systemlevel, noch viel tiefer im System.
Nur root hat wirklich Zugriff auf USB, hat aber nicht vollen Zugriff auf den gesamten Speicher, jede Applikation läuft isoliert.

Wer den Treiber nicht als root laufen lassen möchte muss sich das selber organisieren (sprich das USB Nodes in /dev, vor allem in /dev/sundtek/*  vom User erstellt werden können)

 10 
 am: Oktober 19, 2017, 06:21:39 pm 
Begonnen von pinguin74 - Letzter Beitrag von pinguin74
Welche Rechte braucht denn /opt/bin/mediasrv eigentlich genau, dass es suid root ist?

Können die spezifisch nötigen Rechte nicht mit Linux Capabilities gesetzt werden? Dafür sind die ja da, um möglichst auf suid root verzichten zu können.

GRüße

Seiten: [1] 2 3 ... 10